Eine Kooperation des MAK und der Universität für angewandte Kunst Wien

CREATIVE CLIMATE CARE

Pop-up-Ausstellungen

Di, 16.06.2020–Di, 08.12.2020

MAK – Museum für angewandte Kunst

Im Rahmen der neuen Ausstellungskooperation CREATIVE CLIMATE CARE bespielen AbsolventInnen der Universität für angewandte Kunst Wien von Juni bis Dezember 2020 in fünf aufeinanderfolgenden Pop-up-Ausstellungen die MAK GALERIE mit Projekten, die sich mit virulenten Themen zu Klima, Umwelt, Nachhaltigkeit und dem essenziellen Beitrag von Design, Architektur und Kunst zu einem neuen Mindset für aktive Klimapflege befassen.
 
Die Auswahl der Projekte erfolgte über einen geladenen Wettbewerb, an dem sich 20 AbsolventInnen der Angewandten der letzten fünf Jahre beteiligten. Eine Jury aus VertreterInnen beider Institutionen wählte die fünf Ausstellungskonzepte von Kunstschaffenden aus den Bereichen Industriedesign, bildende Kunst, Malerei, Animationsfilm, Architektur, Medienkunst und transmediale Kunst sowie Skulptur & Raum aus. Weiters wurde eine Absolventin aus dem Bereich Grafikdesign mit der Gestaltung der visuellen Identität der Ausstellungsreihe beauftragt.
 
CREATIVE CLIMATE CARE ist gleichzeitig der Startschuss für die künftige permanente Bespielung der MAK GALERIE als CREATIVE CLIMATE CARE Galerie.
 
 
 
 

Pop-Up-Ausstellungen

 
Florian Semlitsch
16. Juni – 5. Juli 2020
 
Sophie Gogl
14. Juli – 23. August 2020
 
Chien-hua Huang
8. September – 4. Oktober 2020
 
Martina Menegon
20. Oktober – 8. November 2020
 
Antonia Rippel-Stefanska
17. November – 8. Dezember 2020
 

Grafikdesign: Theresa Hattinger
Kuratorin: Marlies Wirth, Kuratorin Digitale Kultur, Kustodin MAK-Sammlung Design
 
Jury:
Beirat der Universitätsgalerie im Heiligenkreuzerhof (Brigitte Felderer, Cosima Rainer, Jenni Tischer, Lukas Kaufmann, Martina Schöggl und Eva Maria Stadler), Christoph Thun-Hohenstein, Generaldirektor, MAK, und Marlies Wirth, Kuratorin Digitale Kultur, Kustodin MAK-Sammlung Design


Logo Die Angewandte
 

Programm (8 Veranstaltungen)

Di, 29.09.2020–Do, 01.10.2020
Das gesamte Programm im MAK

VIENNA DESIGN WEEK 2020 im MAK

Di, 29.09.2020 18:00 Uhr22:00 Uhr
VIENNA DESIGN WEEK 2020

MAK DESIGN NITE

ZERO WASTE – CIRCULAR DESIGN
Di, 29.09.2020 18:00 Uhr
Vienna Design Week 2020

Führung im Rahmen der Vienna Design Week 2020

ausgebucht
Di, 29.09.2020 19:00 Uhr
VIENNA DESIGN WEEK 2020 | MAK DESIGN NITE

ZERO WASTE – CIRCULAR DESIGN - Paneldiskussion

ZERO WASTE – CIRCULAR DESIGN - Paneldiskussion
Eintritt frei

Bitte beachten
Anmeldung ist erforderlich.
Während des gesamten Museumsbesuchs ist verpflichtend ein Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu tragen.
 
19:00 Uhr
Paneldiskussion 
Welche Möglichkeiten gibt es, die Abfallwirtschaft mithilfe neuer Technologien wie Machine Learning und künstlicher Intelligenz in Richtung kreislauffähiger Zyklen zu führen? Wie entstehen aus Plastikabfällen durch smartes Recycling und neue Designstrategien innovative Projekte? Wie geht es mit der Abfallvermeidung weiter und welche Aufgaben haben gemeinnützige Vereine, große Unternehmen und jede/r Einzelne von uns dabei?
 
Chien-hua Huang, Architekt und Designer
Raphaela Egger und Florian Mikl, Plasticpreneur
Helene Pattermann, Gründerin/Geschäftsführung, Zero Waste Austria
Florian Amon und Raphael Volkmer, Precious Plastic Vienna, Verein zur Förderung des Bewusstseins für Kunststoffrecycling
Moderation: Marlies Wirth, Kuratorin Digitale Kultur, Kustodin MAK-Sammlung Design
 
Die Paneldiskussion findet teilweise in englischer Sprache statt.

Für seine Ausstellung im MAK befasst sich der Architekt und Designer Chien-hua Huang mit kreislauffähiger Abfallwirtschaft. Unter dem Titel Reform Standard stellt er anhand von Zeichnungen, physischen Modellen und Videos einen von Machine Learning gesteuerten Suchprozess dar, der mithilfe von Reinforcement Learning und maschineller Bildverarbeitung darauf abzielt, einen materialinformierten Designkreislauf zu fördern und Abfälle in potenzielle Ressourcen umzuwandeln.
Mehr 

Das österreichische Start-up Plasticpreneur (Raphaela Egger, Sören Lex, Boris Rauter) entwickelt und stellt leicht zugängliche, kleine Kunststoff-Recycling-Maschinen zur Verfügung und vermittelt damit sozialunternehmerische Fähigkeiten, die es ermöglichen, Kunststoffabfälle in neue, innovative Produkte zu verwandeln. Ihre Projekte sollen zur Bewusstseinsbildung beitragen und zur Gründung neuer Social Enterprises auf der ganzen Welt inspirieren.
plasticpreneur.com


Precious Plastic Vienna ist ein Verein für Kunststoffrecycling mit Werkstatt im WUK Wien. Seit 2018 beschäftigt sich eine Gruppe engagierter Personen aus den Bereichen Wissenschaft, Gestaltung und Umwelttechnik in ihrer Freizeit mit Plastikrecycling. Der Verein ist dem Gedanken des Open Source bzw. Open Design und dem DIT (do it together) verpflichtet und setzt sich für Forschung und Wissensvermittlung zum Thema Kunststoffvermeidung und -recycling ein.
preciousplastic.wien

Das Team von Zero Waste Austria besteht aus ExpertInnen aus verschiedenen Bereichen rund um Nachhaltigkeit, Abfallvermeidung, Community-Arbeit und Bildung. Reduce, Reuse und Recycling – reduzieren, wiederverwerten und zu neuen Produkten verarbeiten ist ein Grundsatz der Zero-Waste-Bewegung, die sich u. a. für verpackungsfreie Supermärkte einsetzt, aber auch Schulungen für Unternehmen anbietet, die einen nachhaltigen Lebensstil in ihren Arbeitsalltag integrieren wollen. 
zerowasteaustria.at
 
20:00 Uhr
Demonstration
Plasticpreneur by doing circular
In Österreich fallen jährlich 900 000 Tonnen Plastikmüll an – mehr als die Hälfte davon in Privathaushalten. Ganze 71 Prozent dieser Abfälle werden verbrannt. Mit den Maschinen des österreichischen Start-ups Plasticpreneur bekommt der Abfall einen Wert. Der Name „Plasticpreneur“ steht für EntrepreneurInnen, die aus altem Plastik neue Dinge produzieren, ein kreislauffähiges Design, das dazu beiträgt, Abfall zu vermeiden und die Umwelt zu schützen.
 
#BYOP: Bring Your Own Plastic! 
Werden Sie selbst „Plasticpreneur“ – sammeln und reinigen Sie Plastik und verarbeiten Sie es bei der MAK DESIGN NITE zu neuen Objekten!

Dazu bitte mitbringen:
  • Nur Plastikflaschenverschlüsse bzw. -stöpsel
  • Vorab zuhause gereinigt (gewaschen und getrocknet) 


1344416536680
Di, 20.10.2020 18:00 Uhr
Öffnung der Ausstellung

Martina Menegon. when you are close to me I shiver

+


Medien

Creative Climate Care
Grafikdesign: Theresa Hattinger
MAK-Ausstellungsansicht, 2020
Florian Semlitsch: Subscribe Climate Care
MAK GALERIE
© MAK/Georg Mayer
Florian Semlitsch, Subscribe Climate Care, 2020
© Florian Semlitsch
MAK-Ausstellungsansicht, 2020
Florian Semlitsch: Subscribe Climate Care
MAK GALERIE
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2020
Florian Semlitsch: Subscribe Climate Care
MAK GALERIE
© MAK/Georg Mayer
Sophie Gogl, Ohne Titel, 2020
Mixed Media
24 x 21 x 4 cm
© Verena Nagl
Sophie Gogl, Ohne Titel, 2020
Mixed Media
24 x 21 x 4 cm
© Verena Nagl
Sophie Gogl, Ohne Titel, 2020
Mixed Media
24 x 21 x 4 cm
© Verena Nagl
Sophie Gogl, Mood Image: Skizze der Künstlerin, 2020
© Sophie Gogl
Martina Menegon, When you are close to me I shiver, 2020
© Martina Menegon
Martina Menegon, When you are close to me I shiver, 2020
© Martina Menegon
Martina Menegon, When you are close to me I shiver, 2020
© Martina Menegon
Chien-Hua Huang, Reform Standard, 2020
© Chien-Hua Huang
Chien-Hua Huang, Reform Standard, 2020
© Chien-Hua Huang
MAK-Ausstellungsansicht, 2020
CREATIVE CLIMATE CARE 
Sophie Gogl. Storno
Sophie Gogl, You would love it here, 2020
MAK GALERIE
© Aslan Kudrnofsky/MAK
 
MAK-Ausstellungsansicht, 2020
CREATIVE CLIMATE CARE 
Sophie Gogl. Storno
Sophie Gogl, Good bye lick, 2020
MAK GALERIE
© Aslan Kudrnofsky/MAK
 
MAK-Ausstellungsansicht, 2020
CREATIVE CLIMATE CARE 
Sophie Gogl. Storno
Sophie Gogl, we could go on a holiday, 2020
MAK GALERIE
© Aslan Kudrnofsky/MAK
 
MAK-Ausstellungsansicht, 2020
CREATIVE CLIMATE CARE 
Sophie Gogl. Storno
im Vordergrund: Sophie Gogl, Ultraviolence, 2020
MAK GALERIE
© Aslan Kudrnofsky/MAK
 
MAK-Ausstellungsansicht, 2020
CREATIVE CLIMATE CARE 
Sophie Gogl. Storno
im Vordergrund: Sophie Gogl, You would love it here, 2020
MAK GALERIE
© Aslan Kudrnofsky/MAK
 
MAK-Ausstellungsansicht, 2020
CREATIVE CLIMATE CARE 
Chien-hua Huang. Reform Standard
im Vordergrund: Plastikhülle (Endgültiges Modellergebnis)
MAK GALERIE
© MAK/Georg Mayer
 
MAK-Ausstellungsansicht, 2020
CREATIVE CLIMATE CARE 
Chien-hua Huang. Reform Standard
im Vordergrund: Kartoffelchips-Modell (Prozess-Modell)
MAK GALERIE
© MAK/Georg Mayer
 
MAK-Ausstellungsansicht, 2020
CREATIVE CLIMATE CARE 
Chien-hua Huang. Reform Standard
im Vordergrund: 3-D-Drucke (Abfall-Simulationsmodell, Maßstab 1:10)
MAK GALERIE
© MAK/Georg Mayer
 
Antonia Rippl-Stefanska, Still from Ordinary devotion, 2019, HD-Video Loop (mit Konstantin Thiesen)
Antonia Rippl-Stefanska, Still from ulisses, 2018, HD-Video Loop (mit Konstantin Thiesen)
Antonia Rippl-Stefanska, Ludmilla, 2018 

Ausstellungen

Eine Kooperation des MAK und der Universität für Angewandte Kunst Wien

Sophie Gogl: Storno

Pop-up-Ausstellung
iCal Di, 14.07.2020–So, 23.08.2020

MAK – Museum für angewandte Kunst

Eine Kooperation des MAK und der Universität für Angewandte Kunst Wien

Florian Semlitsch: SUBSCRIBE CLIMATE CARE

Pop-up-Ausstellung
iCal Di, 16.06.2020–So, 05.07.2020

MAK – Museum für angewandte Kunst

Eine Kooperation des MAK und der Universität für Angewandte Kunst Wien

Antonia Rippel-Stefanska

Pop-up-Ausstellung
iCal Di, 17.11.2020–Di, 08.12.2020

MAK – Museum für angewandte Kunst

Eine Kooperation des MAK und der Universität für Angewandte Kunst Wien

Martina Menegon. when you are close to me I shiver

Pop-up-Ausstellung
iCal Di, 20.10.2020–So, 08.11.2020

MAK – Museum für angewandte Kunst

Eine Kooperation des MAK und der Universität für Angewandte Kunst Wien

Chien-hua Huang: Reform Standard

Pop-up-Ausstellung
iCal Di, 08.09.2020–So, 04.10.2020

MAK – Museum für angewandte Kunst

Eine Kooperation des MAK und der Universität für Angewandte Kunst Wien

Sophie Gogl: Storno

Pop-up-Ausstellung
iCal Di, 14.07.2020–So, 23.08.2020

MAK – Museum für angewandte Kunst