:

EOOS

Mi, 28.01.2015–So, 17.05.2015

MAK DESIGN LABOR

Mit EOOS zeigt das MAK die erste große Einzelausstellung von Produkt- und Raumentwürfen des gleichnamigen österreichischen Designstudios und gibt Einblick in dessen vielschichtige Entwurfspraxis. Das von EOOS kürzlich gestaltete MAK DESIGN LABOR ist Display und Exponat in einem und bildet den auf Alltagsthemen bezogenen Kontext für diese Werkschau, die als erzählerischer Parcours von Interventionen angelegt ist. Im Fokus steht die poetisch-analytische Entwurfsarbeit der Studiogründer Martin Bergmann (geb. 1963, Lienz/Osttirol), Gernot Bohmann (geb. 1968, Krieglach/Steiermark) und Harald Gruendl (geb. 1967, Wien) und deren gemeinsam im Team entwickelte konsequent reduzierte Designsprache zwischen Archaik und Hightech, die einen verantwortungsbewussten und nachhaltigen Konsum propagiert.
 
Das Designer-Trio lernte sich Ende der 1980er Jahre beim Studium an der benachbarten heutigen Universität für angewandte Kunst kennen. Durch ihr Interesse an anderen künstlerischen Disziplinen und am philosophischen Diskurs sowie an neuesten Technologien ergänzen sich die drei in ihrem Denken. Mit der „Poetischen Analyse“ hat EOOS eine originäre Methodik entwickelt, die den kollektiven Designprozess leitet. Intuitive Bilder, archaische oder alltägliche Rituale sowie mythologische Geschichten dienen dabei als Ausgangs- und Referenzpunkte. Experimentierfreude, forschende Praxis, handwerkliches Know-how sowie technischer und ästhetischer Feinschliff erzeugen die für EOOS prägnante Qualität. Bemerkenswert ist auch die Anzahl an Patenten, die das Studio für technische Entwicklungen und innovative Produktlösungen hält.
 
Über 130 Designpreise, darunter der renommierte Design-Oscar Compasso d’Oro, belegen die fachliche Anerkennung des seit 1995 in Wien erfolgreichen Designstudios mit KundInnen aus der ganzen Welt. In ihren Entwürfen, ob Produkt, Möbel oder Interieur, setzen sich die Designer intensiv mit ihren ProjektpartnerInnen und deren KundInnenkreis auseinander. AuftraggeberInnen wie Alessi, Armani, adidas, die Bill & Melinda Gates Foundation, bulthaup, Dedon, Duravit, HUSSL, Lamy, MatteoGrassi, Herman Miller, Keilhauer, Walter Knoll oder Zumtobel schätzen die auf ihre Marke konzentrierte Zusammenarbeit ohne stilistische Allüren im Design.
 
„EOOS“ betitelt nicht nur eines der mythischen Zugpferde des Sonnenwagens in Ovids Metamorphosen, sondern ist auch als Designschmiede eine Triebkraft im zeitgenössischen österreichischen und internationalen Design. Mit dem exklusiven Bespielen des sonst der Auseinandersetzung mit Werken Josef Hoffmanns vorbehaltenen zentralen Raums im MAK DESIGN LABOR durch die eigens entwickelte Installation EOOS transformiert unterstreicht das MAK die Bedeutung dieser aktuellen Generation von WegbereiterInnen in eine Digitale Moderne und würdigt die herausragende Leistung des Studios in seinem 20-jährigen Bestehen.

Kurator: Thomas Geisler, Kustode MAK-Sammlung Design

Interventionen im MAK DESIGN LABOR >>
 

Buchpräsentation und szenische Lesung mit EOOS:

by: EOOS
Design zwischen Archaik und Hightech

Di, 2.6., 19:00 Uhr, MAK FORUM
Das Design von EOOS entsteht im Spannungsfeld zwischen Archaik und Hightech. Mit der „Poetischen Analyse“ hat sich das Studio ein einzigartiges Recherchewerkzeug geschaffen, das sich mit Ritualen, intuitiven Bildern und Mythen beschäftigt und diese neu interpretiert. Die konsequent reduzierte Designsprache von EOOS zieht sich durch die große Bandbreite an Arbeiten, die von räumlichen Gestaltungen über Wohn- und Büromöbel bis zum Produktdesign von Alltagsgegenständen reicht.
 
Mit einem umfassenden Werkverzeichnis und Texten von Thomas Geisler, Katarina V. Posch und Christoph Thun-Hohenstein sowie Erzählungen von EOOS über EOOS erscheint die Monografie anlässlich der Einzelschau EOOS im MAK DESIGN LABOR.

Zur Publikation:
Christoph Thun-Hohenstein, Direktor, MAK
Martin Bergmann, Gernot Bohmann, Harald Gruendl, EOOS
 
by: EOOS
Design zwischen Archaik und Hightech

Herausgegeben von EOOS und MAK, mit Beiträgen von EOOS, Thomas Geisler, Katarina V. Posch und Christoph Thun-Hohenstein, Deutsch/Englisch, 300 Seiten, MAK Wien/Birkhäuser Verlag, Basel 2015. € 51,40
 

Führungen

Kuratorenführung mit Thomas Geisler, Kustode MAK-Sammlung Design, durch die Ausstellung:
Di, 3.2., mit Harald Gruendl, EOOS
Di, 24.3., mit Martin Bergmann, EOOS
Di, 28.4., mit Gernot Bohmann, EOOS
jeweils um 18:00 Uhr
 

Rahmenprogramm

Di, 3.2.2015, 19:30 Uhr, MAK FORUM

Eine Küche kochen
EOOS im Gespräch mit Eva B. Ottillinger, Kunsthistorikerin und stellvertretende wissenschaftliche Leitung des Hofmobiliendepot • Möbel Museum Wien, Kuratorin der Ausstellung Küchen/Möbel. Design und Geschichte (4.3. – 26.7.2015), und Helmut Österreicher, Koch und Gastronom

Woher kommt die Küche? Was braucht man wirklich zum Kochen? EOOS veröffentlichte das durch die Entwicklung des Küchensystems b2 für bulthaup gesammelte Wissen in der Publikation The Cooked Kitchen: A Poetical Analysis. Ein öffentlicher Gedankenaustausch aus der Theorie und Praxis des Kochens.

Di, 17.2.2015, 19:30 Uhr, MAK FORUM
 
Ein Raum für Riesen oder Zwerge?
EOOS im Gespräch mit Lilli Hollein, Architektur- und Designkuratorin, Direktorin der VIENNA DESIGN WEEK, und Marie-Therese Harnoncourt, Architektin, the next ENTERprise

Ist Design Architektur im Kleinen? Wo trennt oder verbindet der Maßstab die Disziplinen?
Auf Einladung des aut. architektur und tirol entwickelte EOOS für die Ausstellung eins zu zwei – zwei zu eins (gemeinsam mit dem Architekturbüro the next ENTERprise, 2012) eine Installation, die über ein archetypisches Möbel unterschiedliche Beziehungen zum Raum erlebbar macht. Ein öffentlicher Gedankenaustausch in der Rekonstruktion des Settings.

Di, 24.2.2015, 19:30 Uhr, MAK FORUM

Alpines Sitzen
EOOS im Gespräch mit Sebastian Hackenschmidt, Kustode MAK-Sammlung Möbel und Holzarbeiten, und Peter Hussl, Geschäftsführer von HUSSL Sitzmöbel

Was macht ein alpines Möbel aus? Sind Tradition und Innovation heute im Tischlerhandwerk vereinbar? Schon seit längerer Zeit ist EOOS von den archaischen Bauernmöbeln des alpinen Raums fasziniert und hat mit der Möbelserie Alpin für HUSSL eine zeitgenössische Antwort gefunden. Ein öffentlicher Gedankenaustausch aus der Theorie und Praxis des Möbeldesigns.





 

Öffnungszeiten

Di 10:00–22:00 Uhr
Mi–So 10:00–18:00 Uhr
Mo geschlossen
Jeden Dienstag 18:00–22:00 Uhr Eintritt frei

 

Eintritt

€ 9,90 / ermäßigt € 7,50
Eintritt frei für Kinder und Jugendliche unter 19

Jeden Dienstag 18:00–22:00 Uhr Eintritt frei

 

Familienkarte € 13
(zwei Erwachsene + mind. ein minderjähriges Kind)

Wien 1900-Kombiticket
€ 17,90 / ermäßigt € 14,50
gültig für MAK und Leopold Museum

 

Führungen

MAK TOURS –
Rundgänge durch das MAK:
Sa 11:00 Uhr deutsch, So 12:00 Uhr englisch und Themenführungen

Führungsbeitrag:
€ 2 pro Person, außer Kinder bis 6

 

Sonderführungen

nach Voranmeldung
Gabriele Fabiankowitsch, Leitung Bildungsprogramm und Führungen
T +43 1 711 36-298
(Mo–Fr 10:00–16:00 Uhr),

 

Multimedia-Guide

für Wien 1900: € 2

Oder als App kostenlos auf das
eigene Tablet (iOS und Android) herunterladen!
 

Barrierefreier Zutritt

Lift, Behinderten-WC beim Eingang Weiskirchnerstraße 3



 

Related

Videochannel

:
Video

EOOS - Eine Küche kochen

Di, 03.02.2015
mehr »

Videochannel

:
Video

EOOS – Ein Raum für Riesen oder Zwerge?

Di, 17.02.2015, 19:30 Uhr
mehr »

Publikationen

:
Publikation

EOOS. The Cooked Kitchen.

A Poetical Analysis

englisch
168 Seiten, 44 Abbildungen
Hardcover
Springer-Verlag, Wien/New York, 2008

SHOP »

Veranstaltung

:
Ausstellung

EOOS

The Cooked Kitchen
Mi, 14.05.2008–So, 29.06.2008

MAK DESIGN SPACE

mehr »
 

Random

:
MAK Vortragsreihe CHANGING ARCHITECTURE

Eric Owen Moss

Too Much is Not Enough
mehr »
:

MAK NITE Lab

Die Veranstaltungsreihe MAK NITE Lab ist eine Plattform für Experimente und Versuchsanordnungen. Als offenes Labor für Interkreativität schafft das MAK mit den MAK NITE Labs an ausgewählten Dienstagabenden ein angewandtes Experimentierfeld der zeitgenössischen Szene mit Positionen aus Gegenwartskunst, (Mode-)Design, Performance, Architektur, Medien- und audiovisueller Kunst.

mehr »
:

Nomadic Furniture III

Forschungsteam: Martina Fineder, Thomas Geisler und Sebastian Hackenschmidt
mehr »
:

WerkStadt Vienna

DESIGN ENGAGING THE CITY
Eine Produktion der VIENNA DESIGN WEEK in Kooperation mit MAK.
Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (12.12.2012–17.3.2013), MAK Wien.
deutsch/englisch
64 Seiten,  zahlreiche Farbabbildungen,
21,5 x 26,7 cm, Broschur
MAK Wien 2012 und Autoren
SHOP »