:

STEFAN SAGMEISTER

The Happy Show
Mi, 28.10.2015–Mo, 28.03.2016

MAK-Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst

In The Happy Show lotet Stefan Sagmeister, der Großmeister des Grafikdesigns, die Grenzen zwischen Kunst und Design aus und überschreitet sie. Die Ausstellung dokumentiert seine zehn Jahre andauernde Untersuchung des Glücks anhand von Videos, Drucken, Infografiken, Skulpturen und interaktiven Installationen. Sie führt die BesucherInnen auf eine Reise durch die Gedankenwelt des Designers und seine Versuche, das eigene Glück zu steigern, indem er seinen Geist trainiert wie andere ihren Körper. The Happy Show, die sich über Gänge, Treppen und Ausstellungsräume des MAK erstreckt und auch die „Zwischenräume“ des Museums einbezieht, ist nach 2002 Sagmeisters zweite Ausstellung im MAK. In handschriftlichen Kommentaren an Wänden, Geländern und in den Toilettenräumen des Museums erläutert Sagmeister seine Gedanken und Beweggründe zu den gezeigten Projekten. Diese persönlichen Notizen ergänzt er durch sozialwissenschaftliche Daten der Psychologen Daniel Gilbert, Steven Pinker und Jonathan Haidt, des Anthropologen Donald Symons und bedeutender HistorikerInnen, um seine Experimente mit Psyche und Typografie in einen größeren Kontext setzen. Die inspirierende Präsentation zeigt die Erfahrungen des Designers während eines dreimonatigen Experiments mit Meditation, kognitiver Therapie und stimmungsändernden Medikamenten.

Zur Ausstellung ist die Publikation THE HAPPY FILM. STEFAN SAGMEISTER erschienen, herausgegeben vom Institute of Contemporary Art, University of Pennsylvania, Englisch, 239 Seiten mit zahlreichen Farbabbildungen, Philadelphia PA 2012. Erhältlich im MAK Design Shop  um € 20,00.
 
Stefan Sagmeister: The Happy Show ist vom Institute of Contemporary Art, University of Pennsylvania organisiert und von der ehemaligen ICA-Direktorin Claudia Gould, derzeit Helen Goldsmith Menschel Director, The Jewish Museum, New York, kuratiert. Die Ausstellung wird am ICA von Co-Kurator Anthony Elms koordiniert. Stefan Sagmeisters besonderer Dank gilt Jessica Walsh und dem gesamten Team von Sagmeister Inc., Ben Wolf, Ben Nabors und Hillman Curtis von The Happy Film und Kevin O’Callahan.

Stefan Sagmeister. Der Designer, geboren 1962 in Bregenz, lebt und arbeitet in New York, mischt Typografie und Bildsprache
auf verblüffende, erfrischende, anspruchsvolle und verstörende Weise. Sagmeister zog 1993 nach New York und arbeitete kurze Zeit für den einflussreichen Designer Tibor Kalman bei M&Co., bevor er seine eigene Agentur, Sagmeister Inc., gründete. Er beeinflusste die Designkultur des ver gangenen Jahrzehnts maßgeblich – am bekanntesten sind wohl seine Album cover für Musiker wie die Talking Heads, David Byrne, Lou Reed, OK Go oder The Rolling Stones sowie innovative Kampagnen für Unterehmen wie HBO und Levi’s, die sich ins öffentliche Bewusstsein eingebrannt haben. Sagmeister gewann zahlreiche Preise, darunter zwei Grammys für Albumdesigns, den Lucky Strike Designer Award und den Communications Award des Cooper-Hewitt National DesignMuseum, New York. Seit 2012 ist Jessica Walsh Partnerin im Studio Sagmeister & Walsh.

Vortrag von Stefan Sagmeister

Happiness
Stefan Sagmeister sucht nach Wegen, als Mensch und als Designer glücklich zu werden. Wie kann er vermeiden, dass aus Berufung lästige Routine wird? Und können Designobjekte glücklich machen? Diesen und anderen Fragen geht auch die unveröffentlichte Dokumentation The Happy Film nach, aus der zahlreiche Ausschnitte zu sehen sein werden.
Mo, 26.10.2015, 16:00 Uhr (im Rahmen des MAK DAY – Tag der offenen Türen, Eintritt frei)

Führungen

Jeden Samstag, 15:00 Uhr

Kuratorinnenführung

Do, 29.10.2015, 17:00 Uhr, mit Kathrin Pokorny-Nagel, Leitung MAK-Bibliothek und Kunstblättersammlung/Archiv

Expertinnenführung

Di, 10.11.2015, 19:00 Uhr
mit Sonia Laszlo, Autorin und Glücksforscherin

Dialogführungen

So, 17.1.2016, 16:00 Uhr
Glück und Transzendenz

Dialogführung mit Dompfarrer Toni Faber

So, 7.2.2016, 16:00 Uhr ausgebucht
Lässt sich der Geist zu mehr Glück trainieren?
Dialogführung mit dem Psychoanalytiker August Ruhs 

The Happy Show dokumentiert Stefan Sagmeisters Untersuchungen des Glücks. Die inspirierende Präsentation führt die BesucherInnen auf eine Reise durch die Gedankenwelt des Designers und seine Versuche, das eigene Glück zu steigern, indem er seinen Geist trainiert wie andere ihren Körper. Der Psychoanalytiker August Ruhs begleitet uns in Auseinandersetzung mit diesem Themenfeld.

So, 21.2.2016, 16:00 Uhr abgesagt!
Glück und Beziehungen
Dialogführung mit der Psychotherapeutin Gerti Senger

„Erwarte nicht, dass Menschen sich ändern“, lautet das erste Statement in der Ausstellung STEFAN SAGMEISTER: The Happy Show. Welche Rolle spielen menschliche Beziehungen für unser Glück? In Erörterung dieser Frage begleitet uns die Psychotherapeutin Gerti Senger.

So, 13.3.2016, 16:00 Uhr ausgebucht
Die Wissenschaft vom Glück
Dialogführung mit dem Kybernetiker Robert Trappl

Beschränkte TeilnehmerInnenzahl, bitte um Anmeldung
T +43 1 711 36-297,

MAK4FAMILY

Sa, 28.11.2015, 14:00–17:00 Uhr

Sa, 26.3.2016, 14:00–16:00 Uhr
Glückliche Ostern

Welche Farben, Farbkombinationen oder Motive lösen Glücksgefühle bei dir aus? Was macht dich gar nicht glücklich? Wir bauen eine Sorgenfresser-Box und sperren darin alles ein, was uns unglücklich macht.
 

MINI MAK

So, 15.11.2015, 11:00 Uhr
MINI MAK: Happy Show

Stefan Sagmeister ist ein berühmter Grafiker, und er macht sich viele Gedanken um das Glücklichsein. Mit MINI MAK besuchen wir seine Ausstellung The Happy Show. Gefallen euch seine lustigen Ideen?

So, 6., 13. und 20.12.2015, 14:00–17:00 Uhr
MINI MAK: Glücklicher Advent
Was macht dich glücklich? Mit MINI MAK finden wir es heraus. Gemeinsam gestalten wir mit ungewöhnlichen Materialien eine ungewöhnliche Weihnachtskarte und verschicken sie auf ungewöhnliche Weise. Hast du schon einmal mit Keksen „gezeichnet“, mit Mandarinen Ornamente gelegt, mit Blumen Worte geschrieben oder mit Bleistiften gebaut? Mit den glücklichsten Karten könnt ihr heuer besonders viel Glück verbreiten.

So, 27.3.2016, 11:00 Uhr
Glückliche Ostern

Stefan Sagmeister ist ein berühmter Grafiker, und er macht sich viele Gedanken um das Glücklichsein. Mit MINI MAK besuchen wir seine Ausstellung The Happy Show. Gefallen euch seine lustigen Ideen?

TAG DES GLÜCKS

So, 20.3.2016 >>>

14:00 Uhr
Führung durch die Ausstellung
 
Bei Ihrem Besuch erhalten Sie ein kostenloses Ausstellungsplakat.
Erhältlich an der Kassa. Gültig, solange der Vorrat reicht.

Sagmeister on Loos
Wasserbecher, Trinkservice No. 248

Entwurf: Stefan Sagmeister, 2011/2013

In seinem letzten Brief an J. & L. Lobmeyr schlug Adolf Loos 1931 Alternativen für den Bodenschliff seines Services vor. „Schmetterling, Fliege, menschliche nackte Figur, kleine Tiere usw.“ wünschte der Purist in den Boden graviert. J. & L. Lobmeyr beauftragte Stefan Sagmeister anlässlich des 80-jährigen Bestehens der klassischen Bar-Serie, diese Idee weiterzuentwickeln. Mit den sieben Todsünden und den sieben himmlischen Tugenden sorgen die Becher für reichlich Gesprächsstoff bei Tisch oder zum Cocktail. Anlässlich der Ausstellung STEFAN SAGMEISTER: The Happy Show sind diese außergewöhnlichen Gläser im MAK Design Shop erhältlich.

Die Motive sind handgemalt und mit einer schwarzen oder weißen Emailschicht überzogen. 2013 wurden die Motive von Stefan Sagmeister komplett überarbeitet.

bleifreies Kristallglas, handgeschliffen und handpoliert
Ø 77 mm, H 92 mm

 



Die Ausstellung in Wien wird im Rahmen des MehrWERT Sponsoringprogramms der Erste Bank ermöglicht.



ICA dankt dem Hauptsponsor The Pew Center for Arts & Heritage. Weitere Unterstützung  durch The Chodorow Exhibition lnitiative Fund, The Horace W. Goldsmith Foundation, The Dietrich Foundation, Inc., den Aufsichtsrat des Institute of Contemporary Art sowie FreundInnen und Mitglieder des ICA und der University of Pennsylvania (ab dem 1. März 2014).
 

Öffnungszeiten

Di 10:00–22:00 Uhr
Mi–So 10:00–18:00 Uhr
Mo geschlossen
Jeden Dienstag 18:00–22:00 Uhr Eintritt frei

 

Eintritt

Erste Bank-KundInnen erhalten ermäßigten Eintritt (€ 7,00 statt € 9,90) in die Ausstellung bei Vorweis einer BankCard der Erste Bank an der Kassa.

€ 9,90 / ermäßigt € 7,50
Eintritt frei für Kinder und Jugendliche unter 19 Jahre

Jeden Dienstag 18:00–22:00 Uhr Eintritt frei

 

Familienkarte € 13
(zwei Erwachsene + mind. ein minderjähriges Kind)

Wien 1900-Kombiticket
€ 17,90 / ermäßigt € 14,50
gültig für MAK und Leopold Museum

 

Führungen

MAK TOURS –
Rundgänge durch das MAK:
Sa 11:00 Uhr deutsch, So 12:00 Uhr englisch und Themenführungen
€ 2 Führungsbeitrag pro Person, außer Kinder bis 6 Jahre

 

Sonderführungen

nach Voranmeldung
Gabriele Fabiankowitsch, Leitung Bildungsprogramm und Führungen
T +43 1 711 36-298
(Mo–Fr 10:00–16:00 Uhr),

 

Multimedia-Guide

für Wien 1900: € 2

Oder als App kostenlos auf das
eigene Tablet (iOS und Android) herunterladen!
 

Barrierefreier Zutritt

Lift, Behinderten-WC beim Eingang Weiskirchnerstraße 3


Related

Veranstaltung

:
Ausstellung
150 Jahre MAK

VORBILDER

150 Jahre MAK: vom Kunstgewerbe zum Design
Mi, 11.06.2014–So, 05.10.2014

MAK-Ausstellungshalle

mehr »

Veranstaltung

:

WIE GLÜCKLICH SIND SIE?

Stimmungsbarometer
Mi, 28.10.2015–Mo, 28.03.2016
mehr »

Videochannel

:
Video

Stefan Sagmeister im Gespräch mit Elfie Semotan

Vorbilder. 150 Jahre MAK: Vom Kunstgewerbe zum Design
Mi, 11.06.2014–So, 05.10.2014
mehr »

Veranstaltung

:
Ausstellung

STEFAN SAGMEISTER

Handarbeit
Do, 05.09.2002–So, 05.01.2003

MAK-Kunstblättersaal

mehr »
 

Random

:

MAK DAY 2012

Tag der offenen Türen
Fr, 26.10.2012
mehr »
:

Reisebericht Hans Herzheimer

Projektleitung: Kathrin Pokorny-Nagel, Leitung MAK-Bibliothek und Kunstblättersammlung/Archiv; wissenschaftliche Bearbeitung: Enno Bünz, Universität Leipzig
mehr »
:

Zaha Hadid

Architektur / Architecture

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (4.5.–17.8.2003)
deutsch/englisch
192 Seiten, 183 Abbildungen
24 x 32 cm, Softcover
MAK Wien / Hatje Cantz Verlag, Ostfildern-Ruit, 2003

SHOP »
:
VIENNA BIENNALE 2015

Mapping Bucharest

Art, Memory, and Revolution 1916–2016 / Filmprogramm
mehr »