ESSEN UND TRINKEN

Seit Menschengedenken sind mit dem Essen Regeln verbunden. Wer etwas auf sich hält, tut gut daran, diese Regeln einzuhalten. Auch die Gestaltung des Tisches und das Nahrungsangebot spiegeln den Rang der Tafelnden.

Das verwendete Tafelgerät unterliegt in Städten einem steten kulturellen Wandel. Der ländliche Bereich zieht mit Verspätung nach. Neue Speisen und Getränke erfordern neue Gefäß- und Besteckformen. Aus Luxusobjekten werden allmählich Dinge des täglichen Gebrauchs.

Ursprünglich von HandwerkerInnen erzeugte Ess- und Trinkhilfen wie Teller, Schüsseln, Gläser, Humpen, Kannen und Besteck werden ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts von DesignerInnen entworfen und in Handwerksbetrieben und Fabriken in großer Zahl hergestellt.

Das MAK verfügt über eine reiche Sammlung von Gegenständen der gehobenen Tafelkultur. Unternehmen wir eine Reise durch die Jahrhunderte und werfen wir einen Blick auf den gedeckten Tisch im Wandel der Zeiten!
Deckelterrine in Form eines Eberkopfes: Holitsch (heute Holíč, SK) vor 1760
Einblicke
:
Was essen wir in Zukunft?
Was kostet die (Neue) Welt?:
TISCHSETS TO GO
1394792616648
false

MAK DESIGN LABOR

Themeninsel Essen und Trinken

1394792616648
false