HELMUT LANG ARCHIV

Helmut Lang ist einer der einflussreichsten Modedesigner der letzten 30 Jahre. Nach Beendigung seiner Laufbahn in der Modebranche verteilte er sein Archiv auf 18 Museen in der ganzen Welt; bedeutende Teile erhielt das MAK.

In den 1990er Jahren stieg der gebürtige Österreicher zu einer wegweisenden Figur der internationalen Modewelt auf. 2005 verließ er das von ihm aufgebaute Unternehmen und wandte sich der Kunst zu. Die Marke Helmut Lang gibt es dennoch nach wie vor.

Langs Mode wurde zu einem Inbegriff klassisch-schlichter Eleganz. Zugleich legte er großen Wert auf die Tragbarkeit der Entwürfe. Strenge, Präzision und ein Hang zur Abstraktion waren ebenso Kennzeichen wie intelligente, subtile Details und der Einsatz ungewohnter Materialien.

Der Mix aus Understatement, Praxistauglichkeit und Haltung begründete Langs Kultstatus und erschloss hochpreisiger Mode ein neues Publikum, besonders im Kulturbereich. Projekte mit Künstlerinnen wie Jenny Holzer, Louise Bourgeois oder Elfie Semotan waren nicht Imagepflege, sondern Ausdruck gemeinsamer Interessen und menschlicher Verbundenheit.

Mit Helmut Langs Corporate Archive (zum Markenauftritt des Unternehmens) ging ein Kernbereich des Archivs vollständig an das MAK. Auch Kollektionen sind mit Einzelstücken vertreten. Dieser Raum ist Ausstellung und Depot zugleich: Die gesamten Helmut-Lang-Bestände des MAK befinden sich in der Mitte des Raumes und nach Themen ausgewählte Stücke seitlich in den Vitrinen.
Helmut Lang: Cutout Cardigan, S 2003 Homme Femme Collection
Einblicke
1394792616652
false

Helmut Lang

Cutout Cardigan, S 2003 Homme Femme Collection