Ausstellung

KUNIYOSHI + | UKIYOENOW

Sa, 26.10.2019–So, 16.02.2020

MAK – Museum für angewandte Kunst

KUNIYOSHI +

Design und Entertainment im japanischen Farbholzschnitt

Utagawa Kuniyoshi gilt als einer der großen Künstler Japans des 19. Jahrhunderts. Manga und Anime sind ohne seine Bildsprache kaum vorstellbar. Er schuf künstlerisch und technisch bahnbrechende Drucke, die bei der breiten Bevölkerung sehr beliebt waren.

Anlässlich des 150-Jahr-Jubiläums der österreichisch-japanischen Freundschaft zeigt das MAK eine Ausstellung über den japanischen Ukiyoe-Designer Kuniyoshi und sein künstlerisches und kulturelles Umfeld.

Utagawa Kuniyoshi (1797–1861) ist wohl die zentrale Persönlichkeit in der Geschichte des Farbholzschnitts zum Ende der Edo-Zeit (1603–1868). Gemeinsam mit den wichtigen Verlegern seiner Zeit und anderen Künstlern der Utagawa-Schule, darunter Utagawa Hiroshige (1797–1858) und Utagawa Kunisada I. (1786–1864), schuf er künstlerisch und technisch bahnbrechende Drucke, die bei der breiten Bevölkerung sehr beliebt waren. Als Designer kommerzieller Erzeugnisse war er stets auf der Suche nach frischen Impulsen sowie neuen Themen und einer neuen Bildsprache. Neben Einzelblättern und Serien, die oft in enger Zusammenarbeit mit der Unterhaltungsindustrie entstanden sind, übte er in seinen Arbeiten auch scharfe und zynische Kritik an den Oberen, die durch verschärfte Zensur und Beschränkungen gesellschaftliche Veränderungen zu verhindern suchten.Zu Kuniyoshi und seiner Zeit fanden in den letzten Jahren weltweit zahlreiche Ausstellungen statt, wobei die thematischen Schwerpunkte meist auf politische Kritik und humoristische sowie „Heldengeschichten“ gelegt wurden. Dies sind die Themen, die bezeichnenderweise in der umfangreichen Asien-Sammlung des MAK nur wenig vertreten sind.

Das MAK beherbergt Farbholzschnitte von Kuniyoshi und seinen Zeitgenossen, die in ihrem Profil und ihrer Zusammenstellung weltweit einmalig sind. Die Sammlung japanischer Farbholzschnitte aus der späten Edo-Zeit entstand größtenteils um das Jahr 1900, wobei zwei Sammlerpersönlichkeiten hervorzuheben sind: Heinrich Siebold (1852–1908), dessen Sammlung zwischen 1892 und 1905 Eingang in die Wiener Asiatika-Sammlungen fand, und Richard Lieben (1842–1919), aus dessen Nachlass dem Museum 1922 eine umfangreiche und äußerst qualitätsvolle Ukiyoe-Kollektion gewidmet wurde.

So eignet sich diese Ausstellung im Jubiläumsjahr hervorragend, Kuniyoshis Arbeiten zu zeigen, wie es nur „alte“ Sammlungen mit ihren historisch gewachsenen Beständen können, und dadurch auch einen Einblick in die Strategie europäischer Ukiyoe-Sammler in Wien um 1900 zu gewinnen. In insgesamt acht Kapiteln stellt die Ausstellung KUNIYOSHI + sein Werk ins Zentrum der Utagawa-Schule: Innovationen in inhaltlicher und ästhetischer Hinsicht lassen Kuniyoshis Œuvre als Spiegelbild der großen politischen und gesellschaftlichen Veränderungen Japans im 19. Jahrhundert erscheinen.

Gastkurator: Johannes Wieninger
Kuratorin: Mio Wakita-Elis, Kustodin MAK-Sammlung Asien

Mit freundlicher Unterstützung von

                     


 

UKIYOENOW

Tradition und Experiment

Welche Bedeutung der faszinierenden Welt des Farbholzschnittes (Ukiyoe) heute zukommt, zeigt sich eindrucksvoll in den Werken von Masumi Ishikawa und Megumi Ōishi (Ukiyo-e Project) und des Grafikdesigners Andrew Archer. Sie alle greifen auf die typischen visuellen Elemente und Techniken des japanischen Farbholzschnitts zurück, machen jedoch zeitgenössische Themen wie Musik und Sport zum Mittelpunkt ihrer Werke.
Die Ausstellung UKIYOENOW. Tradition und Experiment zeigt die zeitgenössische Auseinandersetzung mit traditionellem Farbholzschnitt und stellt die Frage, inwiefern die unterschiedlichen Produktionsformen – traditionelles Handwerk und digitaler Print – sich auf die Weiterentwicklung des Ukiyoe auswirken.

Erstmals in Europa werden Arbeiten von Masumi Ishikawa (geb. 1978 in Tokyo) und Megumi Ōishi sowie des Grafikdesigners Andrew Archer (geb. in Auckland) präsentiert, die Motive aus Popkultur und Sport in die Ästhetik des Ukiyoe übersetzen. Alle Künstler stehen für die Erneuerung der Bildsprache der Edo-Zeit (1603–1868) und sind Wegbereiter der Globalisierung japanischer Kunst. Waren Thema, Stil und Technik des Ukiyoe bis in das frühe 20. Jahrhundert spezifisch japanisch, so ist hundert Jahre später daraus eine Kunstsprache geworden, der sich KünstlerInnen weltweit bedienen. Sowohl Ishikawa und Ōishi als auch Archer greifen auf die typischen visuellen Elemente und Techniken des japanischen Farbholzschnitts zurück, thematisieren jedoch zeitgenössische Phänomene aus der globalen Unterhaltungswelt: Musik und Sport.

Mit dem Ziel der Wiederbelebung des Ukiyoe entstand im Jahr 2014 das UKIYO-E PROJECT, das neue Motive mit traditionellen Produktionstechniken umsetzt. Die aufwendig gestalteten Drucke werden in der MAK-Ausstellung UKIYOENOW erstmals außerhalb Japans in ihrer Gesamtheit gezeigt.

Im Gegensatz zur traditionellen Produktionsweise im UKIYO-E PROJECT entstehen Andrew Archers Arbeiten digital. Der in Melbourne lebende Grafikdesigner vereint in seiner bisher umfangreichsten, seit 2013 erscheinenden Serie EDO-BALL seine Leidenschaft für Basketball und Ukiyoe. Diese in hochwertigem Digitaldruck realisierte, dynamische Bildserie folgt Kuniyoshi und seinem Schüler Yoshitoshi stilistisch und zieht die BetrachterInnen mit einem gewissen Witz in ihren Bann.

Gastkurator: Johannes Wieninger
Kuratorin: Mio Wakita-Elis, Kustodin MAK-Sammlung Asien

Mit freundlicher Unterstützung von

                   

 


Eröffnung

beider Ausstellungen
Fr, 25.10.2019, 19:00 Uhr

Eintritt zur Eröffnung frei
Facebook Event

Es sprechen:
Christoph Thun-Hohenstein, Generaldirektor, MAK
Kiyoshi Koinuma, Japanischer Botschafter, Wien
Johannes Wieninger, Gastkurator
Mio Wakita-Elis, Kuratorin und Kustodin MAK-Sammlung Asien

Im Anschluss:
Geister x Performance
Von Monstern, Rachegeistern und Vampirkatzen
Ausgewählte Geister- und Gruselgeschichten aus Japan, nacherzählt von Judith Brandner. Mit einer Performance von Akemi Takeya
MAK FORUM
 

MAK DAY 2019 Goes Japan

Sa, 26.10.2019
Am MAK DAY 2019 lädt das MAK zu einer spannenden Reise nach Fernost und in das inspirierende Japan. Im Zentrum des umfassenden Veranstaltungs- und Führungsprogramms stehen die neu eröffneten Ausstellungen KUNIYOSHI + und UKIYOENOW. Kuniyoshi gilt als einer der großen Künstler Japans des 19. Jahrhunderts. Manga und Anime sind ohne seine Bildsprache kaum vorstellbar. Welche Bedeutung dem Farbholzschnitt (Ukiyoe) heute zukommt, zeigt sich eindrucksvoll in den Werken der Künstler des Ukiyo-e-Projects und des australischen Künstlers Andrew Archer.
Facebook Event

PRINT ON DEMAND

Begleitend zu den Ausstellungen KUNIYOSHI + und UKIYOENOW bieten wir im MAK Design Shop online Kunstdrucke der schönsten Farbholzschnitte in diversen Größen und Papiersorten an. Wir drucken die farbenfrohen Motive im Museum „on demand“ und in Museumsqualität.  Schmökern Sie bequem online unter makdesignshop.at


Katalog KUNIYOSHI +

Zur Ausstellung erscheint der von Mio Wakita-Elis und Johannes Wieninger gemeinsam verfasste Katalog KUNIYOSHI +. Design und Entertainment im japanischen Farbholzschnitt, herausgegeben von Christoph Thun-Hohenstein, Mio Wakita-Elis und Johannes Wieninger. Deutsch/Englisch, 152 Seiten mit zahlreichen Farbabbildungen. MAK/Verlag für moderne Kunst, Wien 2019. Erhältlich ab Herbst im MAK Design Shop und unter MAKdesignshop.at um € 27.

MAK-TIPP

Japannual – Japanische Filmtage im Filmcasino: Bereits zum dritten Mal veranstaltet die Österreichisch-Japanische Gesellschaft das Filmfestival, bei dem sich alles um japanische Spiel- und Dokumentarfilme aus dem laufenden japanischen Kinojahr dreht. Vom 1. bis 6. Oktober 2019 |  japannual.at

Programm (34 Veranstaltungen)

Fr, 15.11.2019 16:00 Uhr
LehrerInnenführung

DRUCK & GRAFIK

DRUCK & GRAFIK
Informieren Sie sich vorab!
 
Eine Überblicksführung gibt Einblick in drei wunderbare Ausstellungen zum Thema Druck und Grafik: KUNIYOSHI +. Design und Entertainment im japanischen Farbholzschnitt, UKIYOENOW. Tradition und Experiment sowie 100 BESTE PLAKATE 18. Deutschland Österreich Schweiz.
 
Dauer: ca. 1 h
Treffpunkt: MAK-Säulenhalle
Eintritt frei, Führung kostenlos
Anmeldung erforderlich

DIE AUSSTELLUNGEN

Im Zentrum der Ausstellung KUNIYOSHI +. Design und Entertainment im japanischen Farbholzschnitt steht einer der wichtigsten und innovativsten Künstler des 19. Jahrhunderts, Utagawa Kuniyoshi (1797–1861). Thematisiert wird auch die Zusammenarbeit Kuniyoshis mit zeitgenössischen Künstlern wie Hiroshige und Kunisada sowie seine Wirkung auf Thematik und Stil der nachfolgenden Generationen zur Meiji-Zeit. In acht Kapiteln wird das vielfältige und innovative Werk Kuniyoshis dargestellt.
 
Die Ausstellung UKIYOENOW. Tradition und Experiment eröffnet neue Dimensionen in der zeitgenössischen Auseinandersetzung mit der japanischen Kunstform und stellt die Frage, inwiefern die unterschiedlichen Produktionsformen sich auf die Weiterentwicklung des Ukiyoe auswirken. Waren Thema, Stil und Technik des Ukiyoe bis ins frühe 20. Jahrhundert spezifisch japanisch, so ist hundert Jahre später daraus eine Kunstsprache geworden, der sich KünstlerInnen weltweit bedienen.

In der Ausstellung zum Wettbewerb 100 BESTE PLAKATE 18. Deutschland Österreich Schweiz kumuliert sich einmal mehr der kreative Reichtum des zeitgenössischen Kommunikationsdesigns. Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden heuer bereits zum 14. Mal im MAK präsentiert und vereinen studentische Projekte gleichermaßen wie Arbeiten etablierter GrafikdesignerInnen und Werbeagenturen. Wie bereits im Vorjahr können BesucherInnen der Ausstellung mit der App Artivive noch tiefer in die Bildwelten der Plakate eintauchen und auf dem Handy oder Tablet animierte „Moving Posters“ zu 19 Gewinnersujets aufrufen.

Der Besuch mit Ihrer Klasse

EINTRITT FREI
für Schulklassen und deren Begleitperson
 
VERMITTLUNG
Führung 1 h: € 50 (max. 25 SchülerInnen pro KunstvermittlerIn)
Führung + Workshop 1,5 h: € 75 (max. 15 SchülerInnen pro KunstvermittlerIn)
Führung + Workshop 2 h: € 100 (max. 15 SchülerInnen pro KunstvermittlerIn)

INFORMATION
education@MAK.at oder T +43 1 711 36-298 (Mo–Fr 10:00–16:00 Uhr)
1459977553881
Sa, 16.11.2019 15:00 Uhr
Ausstellungsführung

Faszination Farbholzschnitt: KUNIYOSHI + | UKIYOENOW

So, 17.11.2019 11:00 Uhr
MINI MAK Tour
Führung für die ganze Familie

Es geistert – Wenn es Nacht wird in Edo

Es geistert – Wenn es Nacht wird in Edo
Was kann man in den japanischen Farbholzschnitten alles entdecken?
Im Rahmen der Ausstellungen KUNIYOSHI + | UKIYOENOW

DAS FORMAT MINI MAK Tour

Jeden 3. Sonntag im Monat (außer Juli, August, Dezember) von 11:00–12:00 Uhr stellen wir Kindern ab 4 Jahren in einer Führung unser Museum und neue Ausstellungen vor.

PRAKTISCHE INFOS

Führung für die ganze Familie (ab 4 Jahren)
Führungsbeitrag: € 3,50 pro Kind (bei freiem Eintritt)
Ermäßigter Eintritt für Begleitpersonen

Treffpunkt: MAK-Säulenhalle
1459977554986
So, 17.11.2019 15:00 Uhr
Ausstellungsführung

Faszination Farbholzschnitt: KUNIYOSHI + | UKIYOENOW

Mi, 20.11.2019 15:00 Uhr
MITTWOCHS im MAK

KUNIYOSHI +

KUNIYOSHI +

Die Ausstellung

Anlässlich des 150-Jahr-Jubiläums der österreichisch-japanischen Freundschaft zeigt das MAK eine Ausstellung über den japanischen Ukiyoe-Designer Kuniyoshi und sein künstlerisches und kulturelles Umfeld.

Utagawa Kuniyoshi (1797–1861) ist wohl die zentrale Persönlichkeit in der Geschichte des Farbholzschnitts zum Ende der Edo-Zeit (1603–1868). Gemeinsam mit den wichtigen Verlegern seiner Zeit und anderen Künstlern der Utagawa-Schule, darunter Utagawa Hiroshige (1797–1858) und Utagawa Kunisada I. (1786–1864), schuf er künstlerisch und technisch bahnbrechende Drucke, die bei der breiten Bevölkerung sehr beliebt waren. Als Designer kommerzieller Erzeugnisse war er stets auf der Suche nach frischen Impulsen sowie neuen Themen und einer neuen Bildsprache. Neben Einzelblättern und Serien, die oft in enger Zusammenarbeit mit der Unterhaltungsindustrie entstanden sind, übte er in seinen Arbeiten auch scharfe und zynische Kritik an den Oberen, die durch verschärfte Zensur und Beschränkungen gesellschaftliche Veränderungen zu verhindern suchten.Zu Kuniyoshi und seiner Zeit fanden in den letzten Jahren weltweit zahlreiche Ausstellungen statt, wobei die thematischen Schwerpunkte meist auf politische Kritik und humoristische sowie „Heldengeschichten“ gelegt wurden. Dies sind die Themen, die bezeichnenderweise in der umfangreichen Asien-Sammlung des MAK nur wenig vertreten sind.

Das Format MITTWOCHS im MAK

Die dialogorientierten Führungen durch aktuelle Ausstellungen oder zu sammlungsspezifischen Themen werden durch ein weiterführendes Gespräch im Restaurant Salonplafond im MAK ergänzt. MITTWOCHS im MAK findet jeden 3. Mittwoch im Monat (außer Juli, August, Dezember) um 15:00 Uhr statt.

PRAKTISCHE INFOS

Führung durch die Ausstellung, anschließend weiterführendes Gespräch im Restaurant Salonplafond im MAK.
Eintritt zzgl. Führungsbeitrag von € 3,50
Gratis für InhaberInnen des „Hunger auf Kunst und Kultur“-Passes.
Treffpunkt: MAK-Säulenhalle

Information unter:
T +43 1 711 36-298
education@MAK.at


1459977553881
+



Medien

Utagawa Kuniyoshi, Die Edeldame Tokiwa aus der Serie Lebensgeschichten von weisen und tugendhaften Frauen, um 1842
© MAK/Georg Mayer
KUNIYOSHI, Der Geist von Asakura Tōgo, Japan, um 1850, Farbholzschnitt © MAK
Masumi Ishikawa, David Bowie Shapeshifting Comparison „Kidomaru“ (Aladdin Sane) Ukiyo-e, Tokyo, 2018
Farbholzschnitt
© UKIYO-E PROJECT
Megumi Ōishi, KISS VS MCZ Ukiyo-e, Tokyo, 2015
Farbholzschnitt
© UKIYO-E PROJECT
Andrew Archer, Chris Lee (Li Yuchun), Liuxing Tour – Beijing, 2018
Giclée-Druck
© Andrew Archer, Melbourne
Utagawa Kuniyoshi, Modischer Geschmack der heutigen Zeit, 1830–1840
© MAK/Georg Maye
Masumi Ishikawa, David Bowie Shapeshifting Comparison „Takezawa Toji“ (Diamond Dogs)
Ukiyo-e, Tokyo, 2018
Farbholzschnitt
© UKIYO-E PROJECT
Utagawa Kuniyoshi, „Der Ratsherr Masatsune“, Gedicht 94 aus der Serie Vergleiche zur Ogura-Anthologie der hundert Gedichte von hundert Dichtern, um 1845
© MAK/Georg Mayer
Utagawa Kuniyoshi, „Benkei auf der Brücke“ aus der Serie Sammlung von gestreiften weiblichen Benkeis aus den Freudenvierteln, 1843/44
© MAK/Georg Mayer
Andrew Archer, Tekken 7 – Kazumi, 2017
Giclée-Druck
© Andrew Archer, Melbourne
Andrew Archer, Chris Lee (Li Yuchun), Liuxing Tour – Beijing, 2018
Giclée-Druck
© Andrew Archer, Melbourne
Andrew Archer, Jared Leto – 30 Seconds To Mars, 2017
Giclée-Druck
© Andrew Archer, Melbourne
Andrew Archer, Dark Lord Day 2018, 2018
Giclée-Druck
© Andrew Archer, Melbourne
Andrew Archer, Fan of the Game aus der Serie Edo Ball, 2018
Giclée-Druck
© Andrew Archer, Melbourne
Utagawa Kuniyoshi, „Das Mädchen: die böse Füchsin Kayō und der indische Prinz“ aus der Serie Japanisch-chinesische Vergleiche zum Genji-Roman, 1855
© MAK/Georg Mayer
Masumi Ishikawa, Kabuki Ukiyo-e, Tokyo, 2015
Farbholzschnitt
© UKIYO-E PROJECT
Masumi Ishikawa, Paul Stanley Ukiyo-e, Tokyo, 2015
Farbholzschnitt
© UKIYO-E PROJECT
Masumi Ishikawa, Eddie’s Beauty Revealed, Tokyo 2016
Farbholzschnitt
© UKIYO-E PROJECT
Andrew Archer, The Great Game aus der Serie Edo Ball, 2018
Giclée-Druck
© Andrew Archer, Melbourne
Masumi Ishikawa, Slashing Eddie, Tokyo, 2016
Farbholzschnitt
© UKIYO-E PROJECT
Utagawa Kuniyoshi, „Tamakazura, die Taucherin holt die Perlen zurück“ aus der Serie Vergleich von Darstellungen aus dem Genji-Roman und der fließenden Welt, 1843–1847
© MAK/Georg Mayer
Andrew Archer, The Klaw aus der Serie Edo Ball, 2017
Giclée-Druck
© Andrew Archer, Melbourne
Andrew Archer, The Dirkiryo aus der Serie Edo Ball, 2018
Giclée-Druck
© Andrew Archer, Melbourne
Andrew Archer, The Black Mamba aus der Serie Edo Ball, 2017
Giclée-Druck
© Andrew Archer, Melbourne
Andrew Archer, The Reign Ronin aus der Serie Edo Ball, 2017
Giclée-Druck
© Andrew Archer, Melbourne
Masumi Ishikawa, Monstrous Ukiyo-e, Tokyo, 2015
Farbholzschnitt
© UKIYO-E PROJECT
MAK-Ausstellungsansicht, 2019
UKIYOENOW. Tradition und Experiment
MAK GALERIE
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2019
UKIYOENOW. Tradition und Experiment
MAK GALERIE
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2019
KUNIYOSHI+. Design und Entertainment im japanischen Farbholzschnitt
MAK DESIGN LAB
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2019
KUNIYOSHI+. Design und Entertainment im japanischen Farbholzschnitt
MAK DESIGN LAB
© MAK/Georg Mayer
MAK-Ausstellungsansicht, 2019
KUNIYOSHI+. Design und Entertainment im japanischen Farbholzschnitt
MAK DESIGN LAB
© MAK/Georg Mayer