Ausstellung

DAS GLAS DER ARCHITEKTEN. Wien 1900–1937

Mi, 18.01.2017–Mo, 17.04.2017
Eine Kooperation des MAK und von LE STANZE DEL VETRO

Nach der letztjährigen erfolgreichen Ausstellung Das Glas der Architekten in den Räumlichkeiten von LE STANZE DEL VETRO in Venedig, bei der über 300 Gläser aus der Zeit von 1900 bis 1937 – großteils aus der Sammlung des MAK – gezeigt wurden, ist die Gesamtschau nun erstmals in Wien zu sehen. Als Glasentwerfer bestimmten die Architekten der Wiener Moderne Form und Technik der Erzeugnisse maßgeblich mit, wodurch sich Glas in dieser Periode als Material der Moderne etablierte.

Eine Gruppe junger Architekten – Studenten der Wiener Akademie der bildenden Künste unter Otto Wagner, der Kunstgewerbeschule und der Technischen Universität – entwickelte ein besonderes Interesse an der Formgebung von Glas. Der Kontakt mit in Wien etablierten Glasmanufakturen wie E. Bakalowits & Söhne und J. & L. Lobmeyr sowie mit Reformkunstbewegungen wie der „Vereinigung Bildender Künstler Österreichs – Wiener Secession“, der Wiener Werkstätte oder dem Österreichischen Werkbund sicherte die Realisierung radikal neuer Formkonzepte durch Produzenten wie Johann Loetz Witwe. Heute weltbekannte Protagonisten der Wiener Moderne wie Josef Hoffmann (1870–1956), Koloman Moser (1868–1918), Joseph Maria Olbrich (1867–1908), Leopold Bauer (1872–1938), Otto Prutscher (1880–1949), Oskar Strnad (1879–1935), Oswald Haerdtl (1899–1959) und Adolf Loos (1870–1933) lancierten bahnbrechend neue Entwürfe für Zier- und Gebrauchsglas.

Im Sinne der Reform des Unterrichts an der Wiener Kunstgewerbeschule und entsprechend dem von der Wiener Werkstätte vertretenen Credo einer gleichberechtigten Zusammenarbeit von Entwerfer und ausführendem Handwerker, arbeiteten die Architekten nicht nur am Entwurf, sondern auch in den Glashütten vor den Glasöfen. Mit dieser Nähe zur Fertigung, die Otto Wagner und Adolf Loos in ihrer neuen Definition der Rolle des Architekten propagierten, schöpften sie die Möglichkeiten des Mediums Glas bestmöglich aus.

Wiener Kunstglas nach Architektenentwurf wurde zu einem fixen Bestandteil und Markenzeichen in den wichtigen Reformkunstausstellungen, von der VIII. Secessions-Ausstellung in Wien 1900 über die Werkbund-Ausstellung in Köln 1914 bis zur Exposition internationale des Arts décoratifs et industriels modernes in Paris 1925, sowie im Sortiment der Wiener Werkstätte.

Die Ausstellung gliedert die Entwicklung vom neuen Glas zum modernen Glas in Wien in sieben Kapitel und behandelt Themen wie das Glas in der Wiener Werkstätte, Kriegsgläser, Bronzitglas, die klassizistischen Gläser nach Entwürfen Josef Hoffmanns und die Gläser aus den Fachschulen. Die Glasarbeiten in der Ausstellung werden um Entwürfe von Architekten der Wiener Moderne ergänzt sowie um Fotografien, die damalige Ausstellungen dokumentieren und so die außergewöhnliche Wirkung dieser radikal modernen Objekte auf die Öffentlichkeit nachvollziehbar machen.

Der Katalog zur Ausstellung ist erhältlich im MAK Design Shop.

Kurator: Rainald Franz, Kustode MAK-Sammlung Glas und Keramik

Führungen

Schwerpunkt GLAS
Sa, 15:00 Uhr
So, 14:00 Uhr


Kuratorenführung

Do, 02.03.2017, 17:00 Uhr
Das Glas der Architekten
KINDER- UND FAM​ILIENPROGRAMM

MAK4FAMILY

Workshop für die ganze Familie (ab 4 Jahren)
Teilnahmegebühr: € 4,50 pro Kind
Ermäßigter Eintritt für Begleitpersonen 
Sa, 28.01.2017, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr 
Was trinken ArchitektInnen woraus?
ArchitektInnen bauen  nicht nur Häuser, möblieren Wohnungen oder entwerfen Möbel, manche ArchitektInnen decken auch Tische. MINI MAK begibt sich auf die Suche nach einer Welt aus Glas. Ganz neu – manche Gläser dürft ihr sogar angreifen, um ein noch besseres Gefühl dafür zu bekommen, wie es ist, ein eigenes Glas zu entwerfen. 
Sa, 25.02.2017, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr 
Vorsicht Glas – das macht Spaß!
Dagobert heißt nicht nur eine berühmte Ente,  sondern auch ein berühmter Architekt, und der hatte viel Fantasie! Wir „bündeln“ seine und eure Ideen in einem kleinen Heft und tackern sie fest! Das müsst ihr natürlich selber machen – das ist gar nicht so schwer.
Sa, 25.03.2017, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr 
Bim bam Bimini – Linie, Muster, Form
Aus einer Linie entsteht eine Form, aus vielen Formen entsteht ein Muster. Wir suchen alte und neue Ideen bei den großen GlaskünstlerInnen. Für eure ganz persönliche Glasproduktion biegen wir Plexiglas. Und was ist ein Bimini?

MINI MAK Tour

Führung für die ganze Familie (ab 4 Jahren)
Führungsbeitrag: € 3,50 pro Kind
Ermäßigter Eintritt für Begleitpersonen 
So, 19.02.2017, 11:00 Uhr 
Alles glasklar? Nein kunterbunt!
So, 16.04.2017, 11:00 Uhr 
Glasbilder vom Gottlieb und vom Anton – Leute, Tiere und der Stephansdom

MITTWOCHS IM MAK

MITTWOCHS IM MAK

Mi, 15.03.2017, 15:00 Uhr 
Das Glas der Architekten
Ausstellungsführung, anschließend weiterführendes Gespräch im Restaurant Salonplafond im MAK. Information: T +43 1 711 36-298


Premium Sponsor


Für die großzügige Unterstützung danken wir
Richard Grubman and Caroline Mortimer
 

Veranstaltung

Ausstellung

GLÄSER DER EMPIRE- UND BIEDERMEIERZEIT

Aus der Sammlung des MAK und der Glassammlung Christian Kuhn
Mi, 01.02.2017–Mo, 17.04.2017

MAK-Ausstellungshalle

mehr »

Videochannel

Video

DAS GLAS DER ARCHITEKTEN

Wien 1900-1937
Mi, 18.01.2017–Mo, 17.04.2017
mehr »

MAK-Sammlung

Sammlung Glas

Kustode: Rainald Franz

Mit einzigartigen Beständen vom Mittelalter bis zur Gegenwart zählt die MAK-Sammlung Glas zu den international bedeutendsten Kollektionen ihrer Art. Die optisch und technisch beeindruckenden Erzeugnisse aus fragilen Materialien lassen die individuelle, gestalterische Handschrift und den Zeitgeist der jeweiligen Epoche lebendig werden.

 

mehr »

Veranstaltung

Schausammlung

MAK-Schausammlung Wien 1900

Design / Kunstgewerbe 1890–1938

MAK-Schausammlung Wien 1900

mehr »