:
departure/MAK d>link.04

How to Bring New Values into Design?

Tim Vermeulen (NL) & Samuel Wilkinson (UK) (in englischer Sprache)
Di, 09.10.2012, 20:00 Uhr

departure/MAK d>link.04

Zum d>link.04 erläutern der britische Designer Samuel Wilkinson und Tim Vermeulen, Programmdirektor der Premsela Foundation, dem Niederländischen Institut für Design und Mode, wie und warum aktuelle soziale und ökologische Wertedebatten ihre Arbeit beeinflussen und welche Rolle wirtschaftspolitischen Entscheidungen, wie etwa dem Verbot der herkömmlichen Glühbirne, dabei zukommt. Die Auseinandersetzung mit diesen Themen führt von der Suche nach einer neuen Schönheit der Energieeffizienz über Ansichten des Slow Designs bzw. Slow Movements zu Fragen nach dem Vertrauen zwischen ProduzentInnen und KonsumentInnen. Der Dialog wird auch zeigen, welche neuen Herausforderungen diese Entwicklungen an die Zusammenarbeit zwischen Fördereinrichtungen, Produktionsbetrieben und Designstudios stellen.

 

Tim Vermeulen ist Direktor des Programms Designworld von Premsela, dem Niederländischen Institut für Design und Mode, Amsterdam. 2004 startete er das Utrecht Manifest, die Biennale für soziales Design, gemeinsam mit dem Möbelhersteller Pastoe und dem Centraal Museum Utrecht.
premsela.org

 

Samuel Wilkinson ist ein Londoner Industriedesigner, der kürzlich mit Projekten wie der Energiesparlampe Plumen 001, einem Projekt in Kooperation mit dem Designunternehmen Hulger, internationale Anerkennung fand. Ehe er sein eigenes Studio für Industriedesign gründete, arbeitete er für Tangerine, Fitch London, PearsonLloyd und Conran.
samuelwilkinson.com

RespondentInnen
Peter Stuiber, Pressesprecher des Wien Museum und Designjournalist
(u. a. The Gap)
Beatrix Roidinger, Vorstandsmitglied design austria, Geschäftsführung juicy pool. communication good life GmbH 
designaustria.at
juicypool.com
Christoph Pauschitz, Industrial Designer, Managing Partner, GP designpartners gmbh gp.co.at

Vortrag in englischer Sprache
Eintritt frei



Ausgestattet werden die departure/MAK d>links mit Bene Büromöbel der Serie PARCS

Programmentwicklung :
Thomas Geisler, Kustode MAK-Sammlung Design, Elisabeth Noever-Ginthör, Konzeption, Projektmanagement departure
Wissenschaftliche Beratung und Ko-Kuratorin d>links: Martina Fineder



Eine Kooperation von MAK & departure

Related

Freier Artikel

:
departure/MAK

d>lab 2012

Neben den öffentlichen d>link-Veranstaltungen finden zweitägige, anmeldungspflichtige Design-Labs statt, die den Schwerpunkten der Kooperation design> neue strategien folgen

mehr »

Freier Artikel

:
departure/MAK

d>link 2012

Unter dem Motto „design> neue strategien“ laden MAK und departure zu Diskussionsrunden. Bei diesen insgesamt fünf Abendveranstaltungen treten Persönlichkeiten aus den Bereichen Design, Wirtschaft und Forschung aus aller Welt mit der lokalen Creative Community in Dialog.

mehr »

Videochannel

:
Video

Design Thinking. Interdisziplinäre Lösungsansätze

Institut für Entrepreneurship und Innovation / WU Wien (A)
Fr, 14.09.2012–Sa, 15.09.2012
mehr »

Freier Artikel

:
departure/MAK

d>nite

Die d>nite ist einer der Höhepunkte der MAK Specials anlässlich der Vienna Design Week (27.9.–6.10.2012) und findet im Rahmen der Ausstellung NOMADIC FURNITURE 3.0. Neues befreites Wohnen? (14.6.–6.10.2013) statt.

mehr »
 

Random

:

Wiener-Werkstätte-Archiv

Kustodin: Elisabeth Schmuttermeier

Die Wiener Werkstätte prägte die Designgeschichte nachhaltig und ist bis heute Impulsgeber in ästhetischen Fragen. Neben zahlreichen Objekten verwahrt das MAK seit 1955 auch ihr Archiv, das Einblicke in die Produktions- und Entstehungsprozesse ihres umfassenden Œuvre ermöglicht.

mehr »
:
MAK Vortragsreihe CHANGING ARCHITECTURE

Peter Eisenman

A Space of Difference
mehr »
:

Schausammlung Romanik Gotik Renaissance

Künstlerische Intervention: Günther Förg

In der MAK-Schausammlung Romanik Gotik Renaissance wird das oft lange Weiterleben stilistischer Charakteristika im Kunstgewerbe sichtbar. Als besonderes Highlight ist hier der älteste, im Ensemble vollständig erhaltene Ornat aus dem Mittelalter zu sehen.

mehr »
:

Sammlung Design-Info-Pool

Kustodin: Heidemarie Caltik

Als größtes Online-Archiv versammelt der MAK Design-Info-Pool (dip) Informationen und Medienmaterial zu mehr als 2.500 österreichischen DesignerInnen und nahezu 8.000 Designobjekten mit dem Ziel, einen fundierten Überblick der österreichischen Designproduktion anzubieten. Der MAK-DIP versteht sich als Forschungsplattform und Ansprechpartner für die Creative Community, die Scientific Community, die Creative Industries sowie als zentrale Schnittstelle zur Vermittlung österreichischen Designs.

mehr »