:

PROJECT VIENNA

How to React to a City
Mi, 30.06.2010–So, 12.09.2010

Die Ausstellung im MAK DESIGN SPACE präsentiert die Gewinner des von MAK & departure gemeinsam ausgeschriebenen Ideenwettbewerbs „Project Vienna – A Design Strategy. How to React to a City?“

Aus den mehr als hundert Einreichungen aus zwanzig Ländern wählte eine Fachjury drei Siegerprojekte, die durch ihre subversive Herangehensweise und hypothetischen Ansätze überzeugten. Klaus Stattmann entwickelte mit „A.R.S.A #01 – Architecture saves Austria” eine Sichtprothese für die Statue der Pallas Athene vor dem Parlament als Überwachungsmedium im Dienste der Bevölkerung. „UPgrading VIENNA“ von VERY Architects/ex.it-architektur entledigt sich alter Bausubstanzen und Sehenswürdigkeiten, indem sie in den Himmel gehoben werden und Platz für Neues schaffen. Marei Wollersberger / Jessica Charlesworth wiederum führen mit „Citizen Evolution“ die WienerInnen in die Autarkie und zeigen auf, welche urbanen Ressourcen einer Verwertung zugeführt werden könnten.

Kurator Thomas Geisler
Assistenz Karin Ferrari

Konzeptentwicklung  Elisabeth Noever-Ginthör/departure, Sebastian Hackenschmidt/MAK


Gleichnamiger Katalog zur Ausstellung, als spezieller Wien-Plan mit den drei prämierten sowie den 17 besten Projekten, deutsch/englisch, 256 Seiten, freytag & berndt, Wien 2010, EUR 18,95. MAK Design Shop

Die Kooperation von MAK und departure setzt sich zum Ziel, in Wien eine neue Plattform für zukunftsorientierte, den Designbegriff erweiternde Projekte zu etablieren.

Related

Publikationen

:
Publikation

Project Vienna

How to React to a City

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (30.6.–12.9.2010), MAK Wien.
deutsch/englisch
256 Seiten
Plastikeinband
MAK Wien / freytag & berndt, Wien, 2010

SHOP »
 

Random

:

EOOS. The Cooked Kitchen

deutsch/englisch
168 Seiten, 44 Abbildungen
Broschur
Springer-Verlag, Wien/New York, 2008

:

Sammlung Textilien und Teppiche

Kustodin: Barbara Karl

Die im MAK aufbewahrten Textilien umfassen die Zeit von der Spätantike bis heute; sie umspannen den Globus mit Stücken aus fast allen Teilen Asiens und Europas bis hin nach Südamerika. Dieses umfassende materielle Archiv spiegelt die künstlerischen, technischen und wirtschaftlichen Entwicklungen dieses speziellen Bereichs während der letzten 1.500 Jahre und zeigt die internationalen kulturellen Verbindungen, die sich durch die Jahrhunderte ziehen.

mehr »
:

MAK Center for Art and Architecture, Los Angeles

Das MAK Center for Art and Architecture, 1994 in Los Angeles gegründet, ist ein zeitgenössisches, experimentelles, interdisziplinäres Zentrum für Kunst und Architektur und bespielt heute drei der wichtigsten Häuser des austro-amerikanischen Architekten Rudolph M. Schindler. Zentralen Bestandteil des Programms neben der bildet das mittlerweile weltweit begehrte MAK Artists and Architects-in-Residence Program.

mehr »
:

PATRICK RAMPELOTTO.

Adventures in Foam. ANGEWANDTE KUNST. HEUTE
Mi, 25.01.2012–So, 06.05.2012
mehr »