:

TOUR DU MONDE

Fahrradgeschichten
Fr, 14.06.2013–So, 06.10.2013
Eine Ausstellung des MAK mit Unterstützung der Stadt Wien anlässlich des Wiener Fahrrad-Jahres und der internationalen Konferenz Velo-City 2013. The Sound of Cycling – Urban Cycling Cultures in Wien.

Die Mobilität in urbanen Ballungszentren ist ein virulentes Thema. Neben einem funktionierenden öffentlichen Verkehrsnetz spielt der Individualverkehr eine wichtige Rolle. Das Stadtbild des 21. Jahrhunderts scheint sich gerade zu wandeln: Das altbewährte Fahrrad erlebt ein Comeback, ob als kostengünstiges Verkehrsmittel, für den körperlichen Ausgleich, als Ausdruck nachhaltigen Handelns oder als modisches Lifestyleprodukt.
 
TOUR DU MONDE. Fahrradgeschichten erzählt anhand von Fahrrad-Ikonen des 20./21. Jahrhunderts von der gestalterischen Qualität und Vielfalt des Fahrzeugklassikers. Ausgewählte Exponate der EMBACHER-COLLECTION® laden zu einer Reise durch die Geschichte des Kultobjekts Fahrrad, an dessen sukzessive veränderter Technologie und Formgebung sich auch Innovations- und Designgeschichte ablesen lassen.
 
Die Sammlung des Wiener Architekten Michael Embacher umfasst legendäre Serienmodelle, Unikate und Kuriositäten, von Kinder-, Sport-, und Freizeit- bis zu Nutz- und Falträdern. Auf einem Dachboden in Wien gelagert und öffentlich nicht zugänglich, dienen diese Meisterwerke des Designs und der Ingenieurskunst dem Sammler nach wie vor als Gebrauchsobjekte.
 
Die Erzählung der den Objekten eingeschriebenen Geschichten ist wesentlicher Bestandteil der Ausstellung. Eine für die Sammlung speziell entwickelte App lässt chronologische und technische Bezüge zwischen den Objekten und deren Geschichten zu. In Bicycle Diaries (London 2009, Frankfurt am Main 2011) beschreibt der Musiker, Allroundkünstler und Fahrradaktivist David Byrne das Fahrrad als „Wahrnehmungsmaschine“ für Stadt, Land und Leute. Erzählungen seiner Fahrraderlebnisse auf Reisen in Metropolen wie New York, Berlin, Istanbul oder Buenos Aires begleiten TOUR DU MONDE als eine Art Subtext und vermitteln eine sinnliche Sichtweise auf die nach Herkunft geordneten Sammlerobjekte.

Kurator Thomas Geisler, Kustode MAK-Sammlung Design




Zur Ausstellung TOUR DU MONDE. Fahrradgeschichten erscheint das MAK/ZINE #1/2013 mit Beiträgen von Michael Embacher, Thomas Geisler u. a., und einem Interview mit David Byrne, deutsch/englisch, ca. 120 Seiten, MAK/Volltext, Wien 2013. Erhältlich im MAK Design Shop


Eine Kooperation von MAK & departure – Die Kreativagentur der Stadt Wien



 


Related

MAK-Sammlung

:

Sammlung Design

Kustode: Thomas Geisler

Die 2005 angelegte MAK-Sammlung Design vertritt ein breites Spektrum österreichischen Designschaffens. Dabei spannt sich der Designbegriff von industrieller Produktion über handwerkliche Fertigung bis hin zum künstlerischen Einzelstück und Prototypen, vom Gebrauchsgegenstand über Mode bis hin zu Grafik- und Mediengestaltung.

mehr »

Veranstaltung

:
Ausstellung

NOMADIC FURNITURE 3.0

Neues befreites Wohnen?
Mi, 12.06.2013–So, 06.10.2013

MAK-Ausstellungshalle

mehr »

Freier Artikel

:
departure/MAK

d>lab

Neben den öffentlichen d>talk-Veranstaltungen finden vertiefende, anmeldungspflichtige Design-Labs statt, die den Schwerpunkten der Kooperation design> neue strategien folgen

mehr »
 

Random

:

Erworben für die MAK-Sammlung Gegenwartskunst

aus Mitteln der Galerienförderung des Bundeskanzleramt Österreich / Kunstsektion 2009–2013
mehr »
:

Michael Kienzer

Neue Immobilien / New Properties

Broschüre erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (23.2.–12.6.2005), MAK Wien.
24 Seiten, zahlreiche s/w und Farbabbildungen
21 x 28 cm, Broschur
MAK Wien, 2005

SHOP »
:

Ina Seidl

Schmuck / Jewelry

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (5.5.–26.10.2010), MAK Wien.
deutsch/englisch
36 Seiten, 34 Farbabbildungen
21 x 30 cm, Broschur
MAK Wien, 2010

SHOP »
:

Rudolph M. Schindler

Der 1914 in die USA emigrierte Utopist und experimentelle Wiener Architekt wurde richtungweisend für eine moderne Architekturauffassung in Kalifornien. Neben seinem eigenen 1921/22 erbauten Wohn- und Studiohaus in der North Kings Road, West Hollywood, plante und baute er vor allem Privathäuser wie die Mackey Apartments und das Fitzpatrick-Leland House.
mehr »