:

DER PREIS DER SCHÖNHEIT

Zum 100. Geburtstag der Wiener Werkstätte
Mi, 10.12.2003–Mo, 12.04.2004

MAK-Ausstellungshalle

Anlässlich des 100. Gründungsjahres der Wiener Werkstätte soll eine grundsätzliche Auseinandersetzung dieser für das Selbstverständnis des österreichischen Designs so wichtigen Künstler- und Handwerkergenossenschaft vorgenommen werden. Die Gültigkeit ihrer Arbeiten, die als herausragende Lösungsvorschläge für die gestaltete Umwelt des beginnenden 20. Jahrhunderts realisiert werden konnten, wird im Rahmen der Ausstellung einer tief- greifenden Evaluierung unterzogen. Dem umfassenden Gestaltungsanspruch der Wiener Werkstätte entsprechend werden sämtliche von ihr bedienten Produktbereiche - von der Architektur über die Inneneinrichtung bis zu Stoffen, Mode, Geschirr und Postkarten - zur Darstellung kommen. Dabei kommt dem im MAK aufbewahrten und in diesem Umfang noch nie präsentierten Archiv der Wiener Werkstätte eine zentrale Rolle zu. Heimo Zobernigs künstlerisches Gestaltungskonzept der Ausstellung ist dafür der Ausgangspunkt.

MAK-Kurator Christian Witt-Dörring, MAK-Kustos Möbel und Holzarbeiten
Wissenschaftliche Leitung Elisabeth Schmuttermeier, MAK-Kustodin Metall und Wiener Werkstätte Archiv
Wissenschaftliche Grundlagenforschung Gabriele Koller, Universität für angewandte Kunst Wien / Angela Völker, MAK-Kustodin Textil / Paulus Rainer, Chronologie
Wissenschaftlicher Beirat Ingrid Gazzari, Oswald Oberhuber, Martina Kandeler-Fritsch
Künstlerisches Gestaltungskonzept Heimo Zobernig
Ausstellungsgestaltung Heimo Zobernig, Peter Noever

Katalog "Der Preis der Schönheit. 100 Jahre Wiener Werkstätte."
Hrsg. Peter Noever, Beiträge von Siegfried Mattl, Paulus Rainer, Christian Witt-Dörring, sowie einem Gespräch mit Heimo Zobernig. MAK Wien, Ostfildern-Ruit: Hatje Cantz 2003. 448 Seiten MAK Design Shop

Öffnungszeiten

Di 10:00–22:00 Uhr
Mi–So 10:00–18:00 Uhr
Mo geschlossen
Jeden Dienstag 18:00–22:00 Uhr Eintritt frei

 

Eintritt

€ 7,90 / ermäßigt € 5,50
Eintritt frei für Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre

Jeden Dienstag 18:00–22:00 Uhr Eintritt frei

 

Familienkarte € 11
(2 Erwachsene + mind. 1 Kind bis zum 14. Lebensjahr)

 

Führungen

MAK TOURS –
Rundgänge durch das MAK:
Sa 11:00 Uhr deutsch, So 12:00 Uhr englisch und Themenführungen
€ 2 Führungsbeitrag pro Person, außer Kinder bis 6 Jahre

 

Sonderführungen

nach Voranmeldung
Gabriele Fabiankowitsch, Leitung Bildungsprogramm und Führungen
T +43 1 711 36-298
(Mo–Fr 10:00–16:00 Uhr),

 

Multimedia-Guide

für Wien 1900: € 2

Oder als App kostenlos auf das
eigene Tablet (iOS und Android) herunterladen!
 

Barrierefreier Zutritt

Lift, Behinderten-WC beim Eingang Weiskirchnerstraße 3



 

Related

Veranstaltung

:
Ausstellung

DER PREIS DER SCHÖNHEIT

Die Wiener Werkstätte und das Palais Stoclet
Fr, 17.02.2006–So, 28.05.2006

Internationale Ausstellungen

mehr »

Veranstaltung

:
Ausstellung

KM_100

Ein erträgliches Massenmöbel
Mi, 18.02.2004–So, 09.05.2004

MAK-Studiensammlung Möbel

mehr »
 

Random

:

VORBILDER

150 Jahre MAK: Vom Kunstgewerbe zum Design
Mi, 11.06.2014–So, 05.10.2014
mehr »
:

Ernst Deutsch-Dryden

Erschienen anlässlich der Ausstellung Ernst Deutsch-Dryden. En Vogue! (10.4.–17.7.2002)
MAK Studies 2
deutsch/englisch
151 Seiten, zahlreiche s/w und Farbabbildungen
12,5 x 24 cm, Softcover
MAK Wien, 2002

SHOP »
:

100 Beste Plakate 12

Deutschland Österreich Schweiz
Erschienen anlässlich der Ausstellung 100 BESTE PLAKATE 12. Deuschland Österreich Schweiz (4.9.–10.11.2013) MAK, Wien.
deutsch/englisch, 144 Seiten mit allen 100 Siegerplakaten plus 72-seitiger Textteil versteckt in japanischer Blockbindung, zahlreiche Farbabbildungen, 21 x 24 cm, Foliengeprägte Hybrid-Broschur mit integrierten „Messern“, Verlag Hermann Schmidt, Mainz 2013
SHOP »
:

d> design neue strategien

Eine Kooperation von MAK & departure

In den neu entwickelten Formaten departure/MAK d>link, d>lab und d>nite treten international renommierte DesignexpertInnen in Austausch mit der Wiener Kreativwirtschaft, um die Beziehungen zwischen Design, Industrie und Gesellschaft zu hinterfragen, herauszufordern und mit zu gestalten. Die verschiedenen Veranstaltungen bieten an, gemeinsam nach neuen Möglichkeiten, Schnittstellen, Kooperationen, und letztlich auch nach neuen Tätigkeitsfeldern zu suchen.

mehr »