:

MAK-Schulprogramm

Das MAK-Schulprogramm bietet für alle hier angeführten Schultypen, dem Alter entsprechend aufbereitet, Führungen, Workshops und – Achtung, neu! – das MAK-Schulservice an.

Das MAK bietet ein vielseitiges Vermittlungsprogramm für Schulen, jeweils abgestimmt auf Altersstufen vom Kindergarten bis zur Oberstufe. Das Programmangebot wird laufend ergänzt und erweitert. Ziel ist es, SchülerInnen fächerübergreifend und interdisziplinär neue Zugänge zur Kunst zu ermöglichen, den aktiven Dialog über Kunst zu fördern und die Beziehung zwischen Kunst, Gesellschaft und eigenen Erfahrungen erlebbar zu machen. Zudem besteht die Möglichkeit, mit dem MAK-Schulservice ein autonomes Vermittlungsprogramm zu nutzen, das es LehrerInnen ermöglicht, das Museum auch selbstständig mithilfe entsprechender Unterlagen zu besuchen.
 

Webspace für Schulen und SchülerInnen

www.mak-apply.at
 

Interaktive Rätselrallye

citymapp.mak.at



Kosten

Freier Eintritt für Schüler bis 19 Jahre
Einstündige Führung: € 40
Einstündiger Workshop: € 40 pro MAK-Mitarbeiter

Information und Anmeldung

Gabriele Fabiankowitsch, Leitung MAK-Bildungsprogramm und Führungen
T +43 1 71136-298


Schultypen/Altersstufen

1 Kindergarten
2 Volksschule
3 Hauptschule, Unterstufe AHS
4 Oberstufe AHS und BHS
:

SCHWERPUNKT MATERIAL

Das MAK-Schulprogramm bietet im Rahmen dieses Projektes der Ausbildung in den angegebenen Schultypen und -gruppen entsprechend aufbereitete Führungen an.
mehr »
:

SPEZIALFÜHRUNGEN

für fachspezifische BerufsschülerInnen und andere interessierte Schulgruppen
mehr »
:

FÜHRUNGEN

Ziel des MAK-Schulprogramms ist der Dialog zwischen Schülern und Vermittlern. Dabei werden die MAK-Inhalte klar definiert und auf ein überschaubares Maß beschränkt.
mehr »
:

WORKSHOPS

Workshops bietet das MAK im inhaltlichen Zusammenhang mit einer Führung an.
mehr »

Related

Freier Artikel

:

MAK-Sammlung

Die Geschichte der MAK-Sammlung - vom k. k. Österreichischen Museum für Kunst und Industrie zum MAK
Das MAK verfügt über eine einzigartige Sammlung angewandter Kunst, Design, Architektur und Gegenwartskunst, die im Laufe von seit nunmehr fast 150 Jahren entstanden ist.
mehr »

MAK Schindler Stipendium

:

Das MAK-Schindler-StipendiatInnenprogramm in den Mackey Apartments, Los Angeles

MAK Center Artists and Architects-in-Residence Program

Das Bundeskanzleramt Österreich / Kunstsektion vergibt gemeinsam mit dem MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst, Wien, jährlich insgesamt acht Stipendien für freischaffende Künstler, ArchitekturstudentInnen (2. Studienabschnitt) und DiplomabsolventInnen der Studienrichtung Architektur unmittelbar nach dem Studienabschluss in den Mackey Apartments, Los Angeles.

mehr »

Freier Artikel

:

MAK APPLY

Webspace für Schulen und SchülerInnen
mehr »
 

Random

:

MAK-Sammlung

Die Geschichte der MAK-Sammlung - vom k. k. Österreichischen Museum für Kunst und Industrie zum MAK
Das MAK verfügt über eine einzigartige Sammlung angewandter Kunst, Design, Architektur und Gegenwartskunst, die im Laufe von seit nunmehr fast 150 Jahren entstanden ist.
mehr »
:

100 Beste Plakate 11

Deutschland Österreich Schweiz
Erschienen anlässlich der Ausstellung 100 BESTE PLAKATE 11. Deuschland Österreich Schweiz (28.11.2012–17.2.2013) MAK, Wien.
deutsch/englisch, 228 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen,
Broschur mit gestanztem Schuber, 21 x 24 cm, Verlag Hermann Schmidt, Mainz 2012
SHOP »
:

Jugendschatz und Wunderscherlein

Buchkunst für Kinder in Wien, 1890–1938
Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (7.10.2009–7.2.2010), MAK Wien.
MAK Studies 17
deutsch/englisch
104 Seiten, zahlreiche Abbildungen
21,2 cm x 26 cm, Broschur
Verlag für moderne Kunst Nürnberg, 2009
SHOP »
:

Die Mackey Apartments

Die Pearl M. Mackey Apartments (R. M. Schindler, 1939) im Stadtteil Mid-Wilshire von Los Angeles sind Basis und Standort des MAK Artists and Architects-in-Residence Stipendiatenprogramms. Die Republik Österreich erwarb das Gebäude auf Initiative des MAK, das damit bereits 1995 das Programm für aufstrebende Künstler und Architekten aus der ganzen Welt ins Leben rief.
mehr »