:

Friederike und Siegfried HERZEL

Die Überprüfung des Eintrages „22.8.39 durch Staatsgebäudeverwaltung aus 18. Sternwartestraße 59“ im MAK-Inventar ergab, dass es sich bei der Adresse um ein Privathaus handelte, das Friederike Herzel, der Frau des Juweliers Siegfried Herzel, gehört hatte. Die Familie Herzel war 1938 in die USA geflohen, die Villa von einem NS-Funktionär „arisiert“ worden. Nach Durchsicht der Möbelbestände der Villa durch Mitarbeiter des MAK wurden dem Museum 1939 fünf Möbelstücke zugewiesen. Eines der Objekte ging in den letzten Kriegstagen verloren.
Für die verbliebenen vier Objekte empfahl der Beirat am 1. Juni 2007 die Rückgabe, die am 11. August 2008 erfolgte.

Random

Publikationen

:

Spitzen und so weiter…

Die Sammlungen Bertha Pappenheims im MAK

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (3.10.2007–16.3.2008), MAK Wien.
MAK Studies 11
deutsch/englisch
94 Seiten, ca. 100 Abbildungen
21 x 26 cm, Broschur
MAK Wien / Schlebrügge.Editor, Wien, 2007
vergriffen

Freier Artikel

:

MAK-Lesesaal

Recherchieren, Studieren und Lesen auch am Wochenende
mehr »
 

Random

:

LANGE NACHT DER MUSEEN im MAK

Sa, 05.10.2013

MAK-Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst

mehr »
:

Schausammlung Jugendstil Art Deco

Gestaltung: Eichinger oder Knechtl
mehr »
:
MAK NITE Lab

MAK Sweet Urbanism

Andrés Jaque / Office for Political Innovation (Madrid, ES)
Di, 17.12.2013
mehr »
:

Kunstblättersaal

Kuratorin: Kathrin Pokorny-Nagel

Der Kunstblättersaal ist ein exklusiv der Grafik gewidmeter Raum mit einem multifunktionalen Schienensystem mit mobilen Rahmen, die sich bei Bedarf zu Vitrinen umbauen lassen. Die hier gezeigten Themen umfassen den erweiterten Kreis der Gebrauchsgrafik. Plakate, Handzeichnungen, japanische Holzschnitte, Künstlerpositionen, Künstlerbücher und Architekturprojekte belegen die Vielfalt des Programms, die sich aus der Vielschichtigkeit der Sammlung ergibt.

mehr »