:

Friederike und Siegfried HERZEL

Die Überprüfung des Eintrages „22.8.39 durch Staatsgebäudeverwaltung aus 18. Sternwartestraße 59“ im MAK-Inventar ergab, dass es sich bei der Adresse um ein Privathaus handelte, das Friederike Herzel, der Frau des Juweliers Siegfried Herzel, gehört hatte. Die Familie Herzel war 1938 in die USA geflohen, die Villa von einem NS-Funktionär „arisiert“ worden. Nach Durchsicht der Möbelbestände der Villa durch Mitarbeiter des MAK wurden dem Museum 1939 fünf Möbelstücke zugewiesen. Eines der Objekte ging in den letzten Kriegstagen verloren.
Für die verbliebenen vier Objekte empfahl der Beirat am 1. Juni 2007 die Rückgabe, die am 11. August 2008 erfolgte.

Random

Publikationen

:

Laura Kikauka M.A.N.I.A.C. at MAK

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (22.5.–18.8.2002), MAK Wien.
deutsch/englisch
56 Seiten, 60 Farbabbildungen
21 x 28 cm, Softcover
MAK Wien, 2002

SHOP »

Forschung

:

MAK-Sammlung online: Wiener Porzellan Teil I, Du Paquier (1718–1744)

Projektleitung: Rainald Franz, Kustode MAK-Sammlung Glas und Keramik
Projektassistenz: Harald Bauer, Lisa Nowy
mehr »
 

Random

:

MAK-Lesesaal

Recherchieren, Studieren und Lesen auch am Wochenende
mehr »
:

Oswald Oberhuber

Geschriebene Bilder. Bis Heute.

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (28.4.–24.5.1999)
deutsch/englisch
160 Seiten, 112 Abbildungen
28 x 21 cm, Softcover
MAK Wien / Springer-Verlag, Wien/New York, 1999

SHOP »
:

Richard Artschwager

The Hydraulic Door Check

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (27.3.–16.6.2002), MAK Wien.
deutsch/englisch
256 Seiten, zahlreiche s/w und Farbabbildungen
18,5 x 23,5 cm, Hardcover
MAK Wien / Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln, 2002

SHOP »
:
Schausammlung

MAK-Schausammlung Teppiche

MAK-Schausammlung Teppiche

mehr »