:

Garten

Der MAK-Garten eignet sich für den Aperitif zum Auftakt Ihrer sommerlichen Veranstaltung oder für Abendempfänge bei entsprechendem Wetter.
Der MAK-Garten eignet sich für den Aperitif zum Auftakt Ihrer sommerlichen Veranstaltung oder für Abendempfänge bei entsprechendem Wetter. Die Kapazität ist von der Schlechtwettervariante, die in der MAK-Säulenhalle oder den Ausstellungshallen abgehalten werden kann, abhängig und beschränkt sich somit auf 540 Personen.
Gesamtfläche:  1.200 m²

Lageplan MAK-Garten
Kontakt:
Eléonore Caseau, Vermietungen
T +43 1 711 36-320


Erwin Gabriel, Veranstaltungskoordinator Vermietungen
T +43 1 711 36-290     

Related

Expositur

:

MAK Wien

Haus am Ring

Wie kaum eine andere Institution steht das MAK für die fruchtbare Verbindung von Vergangenheit und Zukunft, die auch beim Besuch seiner umfangreichen Sammlung, seiner weitläufigen Schauräume, seiner themenbezogenen Sonderausstellungen und seines diskursiven Programms fühlbar und erlebbar wird. Die Verbindung von angewandter Kunst, Design, Architektur und Gegenwartskunst zählt zu seinen Kernkompetenzen und hier wird sichtbar, welchen Beitrag die Wechselwirkung dieser Bereiche für die kulturelle Entwicklung leisten kann.

mehr »
 

Random

:

Sammlung Design

Kustode: Thomas Geisler

Die 2005 angelegte MAK-Sammlung Design vertritt ein breites Spektrum österreichischen Designschaffens. Dabei spannt sich der Designbegriff von industrieller Produktion über handwerkliche Fertigung bis hin zum künstlerischen Einzelstück und Prototypen, vom Gebrauchsgegenstand über Mode bis hin zu Grafik- und Mediengestaltung.

mehr »
:

Reisebericht Hans Herzheimer

Projektleitung: Kathrin Pokorny-Nagel, Leitung MAK-Bibliothek und Kunstblättersammlung/Archiv; wissenschaftliche Bearbeitung: Enno Bünz, Universität Leipzig
mehr »
:

MINI MAK

MINI MAK ist das Programm für unsere jüngsten Museumsbesucher ab 4 Jahren.
mehr »
:

Die Mackey Apartments

Die Pearl M. Mackey Apartments (R. M. Schindler, 1939) im Stadtteil Mid-Wilshire von Los Angeles sind Basis und Standort des MAK Artists and Architects-in-Residence Stipendiatenprogramms. Die Republik Österreich erwarb das Gebäude auf Initiative des MAK, das damit bereits 1995 das Programm für aufstrebende Künstler und Architekten aus der ganzen Welt ins Leben rief.
mehr »