Kuratorinnenführung WONG PING

mit Marlies Wirth

Unter dem Titel „edging“ präsentiert der in Hongkong lebende Künstler Wong Ping im MAK seine erste Einzelausstellung in Österreich. Gezeigt werden vier Animationsfilme in einem speziell kreierten räumlichen Setting.



Fr, 19.1.2024 16.30 17.30 Uhr
MAK – Museum für angewandte Kunst
Anmeldung geschlossen
Wongs Animationen inszenieren absurde, oft anzügliche Erzählungen, die sich mit Themen wie Intimität, Isolation, gesellschaftlichem Druck und politischen Spannungen auseinandersetzen. Getarnt unter der charakteristischen Niedlichkeit seiner flächigen, farbenfrohen Animationen, bieten die Kurzfilme eine Mischung aus witzigen und beunruhigenden Einsichten und spiegeln dadurch die Komplexität unserer Gesellschaft im 21. Jahrhundert wider.

Dabei verwebt der Künstler persönliche und fiktive Geschichten und verwendet sexuelles Begehren sowie unterdrückte Fantasien als Metaphern für größere gesellschaftliche Probleme. Seine Arbeiten tauchen in die Abgründe menschlichen Verhaltens ein und nehmen gesellschaftliche Unterschiede, politische Ideologien und individuelle Freiheiten auf humorvoll-zynische Art in den Fokus.

Führungsbeitrag: € 5,50 zzgl. Eintritt
Treffpunkt: MAK Säulenhalle
Anmeldung erforderlich

Kalender

mit Anne-Katrin Rossberg
mit Bärbel Vischer und Antje Prisker