Das MAK FUTURE LAB ist ein vom MAK gegründetes Kreativlabor, das durch Workshops, Vorträge, Podiumsgespräche und andere Formate interdisziplinäre Beiträge zur humanen Gestaltung und Nutzung der Digitalen Moderne erarbeitet. Es positioniert Design, Architektur und bildende Kunst als treibende Kräfte von sozial, ökologisch, kulturell und wirtschaftlich nachhaltigen Marktwirtschaftsmodellen und vernetzt diese Kreativsparten – im Rahmen vielfältiger Kooperationen – mit Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und Politik. Das MAK FUTURE LAB hat den Anspruch, sowohl ganzheitliche Orientierungen und davon inspirierte Gemeinwohlstrategien als auch konkrete innovative Geschäftsideen für die Zukunft zu entwickeln.


Designing the Self

VIENNA BIENNALE Talk

iCalDi, 17.09.2019, 19:00 Uhr

MAK – Museum für angewandte Kunst

mehr
Simon Denny: Theme parks for extraction

VIENNA BIENNALE Talk

iCalDi, 03.09.2019, 19:00 Uhr

MAK – Museum für angewandte Kunst

mehr
VIENNA BIENNALE Talk

Female Values

Keynote und Podiumsdiskussion im Rahmen des MAK FUTURE LAB
iCalDi, 18.06.2019, 19:00 Uhr

MAK FORUM

mehr
© MAK/Mika K. Wißkirchen
MAK FUTURE LAB x RRRIOT Festival

Feministische Arbeitskultur und Architektur?

iCalDi, 05.03.2019, 19:00 Uhr

MAK-Vortragssaal

Feministische Arbeitskultur und Architektur?
Trotz einer hohen Rate an Uni- und FH-Absolventinnen bleibt Architektur nach wie vor eine Männerdomäne. Wie kommt es zu dem niedrigen Anteil an Architektinnen in Österreich?
 
Bei Architektur handelt es sich um ein Berufsfeld, dass mit oft hohem Arbeitseinsatz verbunden ist. Dazu kommen projektabhängige Auslastungen in Architekturbüros sowie die stark wettbewerbsbasierende Berufspraxis. Die Erwartung an Architektinnen zur Risikobereitschaft und Belastbarkeit steht außer Frage. Wie sind die Arbeitsbedingungen von österreichischen Architektinnen heute im internationalen Vergleich? Welche Strategien gibt es, um Architektinnen zu fördern und die Etablierung von Frauen im Architekturfeld zu stärken? Welchen Einfluss hat und hatte die Benachteiligung von Frauen im Architekturberuf auf die Wiener Architekturgeschichte und Architektur heute? Kann Architektur die Gesellschaft verbessern, ohne dass Frauen die Arbeitskultur innerhalb der Architektur revolutionieren? Das RRRIOT Festival und das MAK stellen diese Frage im Rahmen eines MAK FUTURE LAB zur Diskussion.
 
Podiumsgäste:
Barbara Imhof, Architektin und Weltraumarchitektin, Mitbegründerin und Geschäftsführerin LIQUIFER Systems Group, Wien
Elke Delugan-Meissl, Architekturbüro Delugan-Meissl Associated Architects, Wien
Elsa Prochazka, Architekturbüro elsa prochazka, Wien
 
Moderation: Claudia Cavallar, Architektin, Wien

Mit Anmeldung ist die Veranstaltung kostenlos.

Während der Festivaldauer (1.3.–8.3.2019) haben InhaberInnen der RRRIOT Card ermäßigten Eintritt ins MAK (€ 9 statt € 12).
riotfestivl.at


Das MAK FUTURE LAB ist ein vom MAK gegründetes Kreativlabor, das durch Workshops, Vorträge, Podiumsgespräche und andere Formate interdisziplinäre Beiträge zur humanen Gestaltung und Nutzung der Digitalen Moderne erarbeitet. Es positioniert Design, Architektur und bildende Kunst als treibende Kräfte von sozial, ökologisch, kulturell und wirtschaftlich nachhaltigen Marktwirtschaftsmodellen und vernetzt diese Kreativsparten – im Rahmen vielfältiger Kooperationen – mit Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und Politik. Das MAK FUTURE LAB hat den Anspruch, sowohl ganzheitliche Orientierungen und davon inspirierte Gemeinwohlstrategien als auch konkrete innovative Geschäftsideen für die Zukunft zu entwickeln.
 

mehr
Vlasta Kubušová, NUATAN material box © Adam Šakový
Kick OffEine Diskussionsveranstaltung im Rahmen des MAK FUTURE LAB

Design & Innovation

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Designinstitutionen im Umbruch zum digitalen Zeitalter
iCalDi, 15.01.2019, 19:00 Uhr

MAK-Säulenhalle

mehr
© Bueronardin | Sagmeister & Walsh, Sensory Room (Simulation), 2018 © Sagmeister & Walsh, New York
Fishbowl-Diskussion MAK FUTURE LAB

Eine schöne Zukunft bauen

iCalDi, 13.11.2018, 18:00 Uhr

MAK-Säulenhalle

mehr
PodiumsdiskussionMAK FUTURE LAB

Virtual Reality trifft angewandte Kunst

iCalDi, 19.06.2018, 19:00 Uhr

MAK-Säulenhalle

mehr
falkeis2architects, active energy building Foto © R. Korner
Lecture und GesprächMAK FUTURE LAB

falkeis2architects: active energy building

iCalDi, 05.06.2018, 18:00 Uhr

MAK-Säulenhalle

mehr
MAK FUTURE LAB

Ideen Camping

Eine Veranstaltung des MAK FUTURE LAB in Kooperation mit dem Forward Festival 2018
iCalDo, 26.04.2018, 13:00 Uhr

MAK-Säulenhalle

Ideen Camping
Die Frage nach den Potenzialen von sinnstiftender Arbeit und lebenslangem Lernen und wie diese für eine nachhaltige Verbesserung gemeinschaftlicher Lebensqualität nutzbar wären standen im Fokus einer Workshop-Reihe mit SchülerInnen und SeniorInnen, die vom Designerteam Vandasye, der Designerin Kathrina Dankl, dem Architekten und Architekturtheoretiker Andreas Rumpfhuber und dem MAK konzipiert und durchgeführt wurde. In Kooperation mit dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft präsentierte das MAK im Oktober 2017 die Ergebnisse des Pilotprojekts MAK FUTURE LAB for Citizen Science, das sich auf die digital aufgerüstete Stadt – die Smart City – konzentriert.
 
Dabei wurden Szenarien entwickelt, denen die Annahme zugrunde liegt, dass jede „notwendige“ Arbeit von Robotern übernommen werden kann und ein universelles Grundeinkommen zur Verfügung steht. Welche Aspekte von menschlicher Arbeit erachten wir für unser soziales Wohl jedoch trotzdem als unverzichtbar? Die Szenarien wurden in Kollaboration mit jeweils einer Gestalterin oder einem Gestalter visualisiert und im MAK präsentiert.
 
Eine dieser Gruppen stellte die Notwendigkeit von Arbeit als Werkzeug sozialer Interaktion in den Vordergrund und entwickelte dafür Kommunikationsmodelle, die in Kollaboration mit dem Designerteam breadedEscalope zu einem Prototyp – dem Ideen Camping –zusammengeführt und übersetzt wurden. In einem aus Zelten bestehenden Setting können sich unter spielereichen, szenischen Anleitungen Interessen im wechselnden Dialog herauskristallisieren und gemeinsam neue Ideen gefunden werden. Im Rahmen des diesjährigen Forward Festivals wird das Ideen Camping im MAK DESIGN LABOR gespielt und erprobt.

ACHTUNG: Begrenzte TeilnehmerInnenzahl von insgesamt 32 Personen
Eintritt nur mit gültigem Forward Festival Ticket. 

forward-festival.com
 
Arbeitsgruppe Ideen Camping: Brigitta Bottke, Leona Sara Maier, Valentin Payr, Paula Ure
Projektbegleitung: Janina Falkner, Neue Lernkonzepte, MAK
Designer: breadedEscalope

mehr
Finissage ÄSTHETIK DER VERÄNDERUNGMAK FUTURE LAB

LET'S TWIST!

Performance und Podiumsdiskussion
iCalSo, 15.04.2018, 14:00 Uhr

MAK-Säulenhalle

mehr