Forschungsprojekt

Planet Love

Klimafürsorge im Digitalen Zeitalter

Projektleitung: Marlies Wirth, Kuratorin Digitale Kultur, Kustodin MAK-Sammlung Design, in Zusammenarbeit mit Christoph Thun-Hohenstein, Generaldirektor, MAK
Kuratorische Assistenz: Antje Prisker; Mitarbeit: Ivana Andrejic-Djukic
Unter dem Motto PLANET LOVE widmet sich die VIENNA BIENNALE FOR CHANGE 2021 der großen Herausforderung des Digitalen Zeitalters: Klimafürsorge (Climate Care). PLANET LOVE meint eine grundlegend neue Beziehung der Menschen zur Erde, die statt maximaler Ressourcenausbeutung auf schonende Nutzung der Erde zielt und von Respekt und Wertschätzung ihrer biologischen Vielfalt getragen ist. Klimafürsorge wird als zentraler Aspekt von PLANET LOVE reflektiert und geht weit über die Dekarbonisierung von Wirtschaft und Gesellschaft hinaus; sie umfasst die Frage, wie wir unsere Beziehung zur Erde auf ein nachhaltiges Fundament stellen können und reflektiert die sozialen Dimensionen des Klimawandels. 
 
Die Rolle von Design, Kunst, Architektur und digitalen Technologien bei der Bewältigung der vielschichtig vernetzten und komplexen Zusammenhänge ist Gegenstand der aktuellen Forschung, die in die Ausstellungen des MAK im Rahmen der VIENNA BIENNALE 2021 einfließen werden.
 
Projektleitung: Marlies Wirth, Kuratorin Digitale Kultur, Kustodin MAK-Sammlung Design, in Zusammenarbeit mit Christoph Thun-Hohenstein, Generaldirektor, MAK
Kuratorische Assistenz: Antje Prisker; Mitarbeit: Ivana Andrejic-Djukic