Veranstaltungen

Scenes from the Life of Raimund AbrahamRaimund Abraham, Wohn- und Geschäftshaus Friedrichstraße, Berlin, 1987 © Wolfgang Woessner/MAK

Scenes from the Life of Raimund Abraham

Film, Jonas Mekas, 2013
iCalSa, 26.09.2020 11:00 Uhr
VIENNA DESIGN WEEK 2020 im MAKFestival Kampagne 2020 (Copyright © Bueronardin, Vienna Design Week)
Das gesamte Programm im MAK

VIENNA DESIGN WEEK 2020 im MAK

iCalDi, 29.09.2020–Do, 01.10.2020
MAK DESIGN NITEFestival Kampagne 2020 (Copyright © Bueronardin, Vienna Design Week)
VIENNA DESIGN WEEK 2020

MAK DESIGN NITE

ZERO WASTE – CIRCULAR DESIGN
iCalDi, 29.09.2020 18:00 Uhr22:00 Uhr
ZERO WASTE – CIRCULAR DESIGN - PaneldiskussionPlasticpreneur by doing circular
VIENNA DESIGN WEEK 2020 | MAK DESIGN NITE

ZERO WASTE – CIRCULAR DESIGN - Paneldiskussion

iCalDi, 29.09.2020 19:00 Uhr
ausgebucht
ORF-MuseumszeitORF-Museumszeit © ORF

ORF-Museumszeit

iCalSa, 03.10.2020–Sa, 10.10.2020
Lange Nacht der Forschung
ONLINE

Lange Nacht der Forschung

iCalFr, 09.10.2020
Verborgene Keramikkunst: Die Werkstätten KARAU und Rudolf Felt© Kristine Subal und Franz M. Bogner
Buchpräsentation

Verborgene Keramikkunst: Die Werkstätten KARAU und Rudolf Felt

iCalDi, 13.10.2020 19:00 Uhr
Bitte um AnmeldungVerborgene Keramikkunst: Die Werkstätten KARAU und Rudolf Felt
Am Podium
Franz M. Bogner, Autor
Peter Hieke, Herausgeber
Kristine Subal, Herausgeberin und Autorin
Rainald Franz, Kustode MAK-Sammlung Glas und Keramik
 
Die Zehner- und die Zwanzigerjahre des vorigen Jahrhunderts waren für das Kunstgewerbe des Donauraumes eine Blütezeit. Neben der Wiener Werkstätte etablierte sich eine Unzahl von erstklassigen Manufakturen, die formbewusste, hochwertige Kunstgegenstände im Stil der Zeit und in den verschiedensten Materialen herstellten. Eine dieser Firmen waren die Werkstätten KARAU in Wien/Roth-Neusiedl. Vor allem die Keramiken dieses Unternehmens sind meisterhaft in Design und Ausführung. Am Kunstmarkt sind diese Erzeugnisse zwar bekannt, aber wohl deutlich unterschätzt. Bisher wurden die KARAU-Raritäten nur beispielhaft publiziert. Mit dem nun erschienenen Werk Werkstätten KARAU-Wien – Kostbarkeiten der wilden 20er liegt eine Dokumentation über diese spannende Manufaktur, ihre kurze Geschichte und ihre Künstler vor.
 
Rudolf Felt, geboren in Wien als Rudolf Feldbaum, war ein Künstler, der bislang völlig unbekannt war. Vor allem seine Keramiken tauchten hin und wieder im Handel auf, doch konnten die Signaturen nicht zugeordnet werden. Im vorliegenden Buch Die Entdeckung von Rudolf Felt wird sein künstlerisches Schaffen rekonstruiert und viele seiner Entwürfe und Schöpfungen vorgestellt. In Werkstätten in Wien und dann in Kitzbühel schuf Rudolf Felt qualitätsvolle, oft groteske Objekte. Er war auch für die Firma Goldscheider als Entwerfer tätig und zählte Vally Wieselthier, Gudrun Baudisch oder Walter Bosse zu seinen Mitstreitern und Josef Hoffmann oder Michael Powolny zu seinen Lehrern an der Wiener Kunstgewerbeschule. Diese Entdeckung schließt eine Lücke in der Geschichte des Kunstgewerbes der Wiener Moderne.
 
Anmeldung erforderlich. 
Freier Eintritt zur Veranstaltung mit MAK-Ticket
Jeden Dienstag 18:00–21:00 Uhr Eintritt nur € 6
 
Während des gesamten Museumsbesuchs ist verpflichtend ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Dies gilt daher auch für die Dauer der Buchpräsentation.
 
 
1344416536680
Martina Menegon. when you are close to me I shiver Grafische Gestaltung: Theresa Hattinger
Öffnung der Ausstellung

Martina Menegon. when you are close to me I shiver

iCalDi, 20.10.2020 18:00 Uhr
MAK DAY 2020MAK-Säulenhalle © MAK/Mika K. Wisskirchen

MAK DAY 2020

LUXUS GESTERN – HEUTE – MORGEN
iCalMo, 26.10.2020 10:00 Uhr18:00 Uhr
AI Ethics
MAK FUTURE LAB

AI Ethics

Buchpräsentation und Gespräch mit dem Technikphilosophen Mark Coeckelbergh
iCalDi, 03.11.2020 19:00 Uhr
Bitte um AnmeldungAI Ethics
Moderation: Marlies Wirth
Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.
MAK-Vortragssaal
 
Künstliche Intelligenz (KI) treibt die Suchmaschine von Google an, ermöglicht Facebook, Werbung gezielt zu platzieren, und erlaubt Alexa und Siri, ihre Arbeit zu erledigen. KI steht auch hinter selbstfahrenden Autos, vorausschauender Polizeiarbeit und autonomen Waffen, die ohne menschliches Eingreifen töten können. Diese und andere KI-Anwendungen werfen komplexe ethische Fragen auf, die Gegenstand laufender Debatten sind. 
 
Mit seinem Buch AI Ethics (erschienen 2020 in der Reihe MIT Press Essential Knowledge) bietet der Technikphilosoph Mark Coeckelbergh eine zugängliche Synthese dieser Fragen. In seiner Betrachtung von KI-Ethik geht er über die üblichen Hype- und Albtraumszenarien hinaus und konzentriert sich auf maschinelles Lernen und Datenwissenschaft.  
 
Coeckelbergh gibt einen Überblick über wichtige ethische Fragen wie Datenschutzbedenken, Verantwortung, das Delegieren von Entscheidungsfindung, Transparenz sowie Voreingenommenheit, die in allen Phasen von datenwissenschaftlichen Prozessen auftritt. Er betrachtet auch die Zukunft der Arbeit in einer KI-getriebenen Wirtschaft. Mit einer Analyse von aktuellen KI-Anwendungen in der Politik erörtert er die Herausforderungen für politische Entscheidungsträger. Er plädiert für ethische Praktiken, die Werte bereits im Design verankern und eine demokratische Vision des „guten Lebens“ in einer fairen Gesellschaft beinhalten.
 
Im MAK FUTURE Lab stellt Coeckelbergh seine wichtigsten Thesen vor und diskutiert zusammen mit dem Publikum über KI und Ethik. 
 
___

 
Mark Coeckelbergh ist ordentlicher Professor für Medien- und Technikphilosophie an der Philosophischen Fakultät der Universität Wien. Derzeit ist er Mitglied verschiedener Gremien, die die Politikgestaltung im Bereich der Robotik und Künstlichen Intelligenz unterstützen, wie z. B. der Hochrangigen Expertengruppe für Künstliche Intelligenz der Europäischen Kommission und des Österreichischen Rates für Robotik und Künstliche Intelligenz. 
 
1344416536680
100 BESTE PLAKATE 19© Studio VIE/100 Beste Plakate e. V.
Öffnung der Ausstellung

100 BESTE PLAKATE 19

iCalDi, 10.11.2020 19:00 Uhr
VIENNA ART WEEK 2020 im MAK Logo Vienna Art Week 2020
Öffnungen der Ausstellungen

VIENNA ART WEEK 2020 im MAK

Antonia Rippel-Stefanska & ADOLF LOOS. Privathäuser
iCalDi, 17.11.2020 18:00 Uhr
SHEILA HICKS. Garn, Bäume, FlussPorträt Sheila Hicks, 2018, Musée Carnavalet, Paris  Foto: © Cristobal Zanartu
Öffnung der Ausstellung

SHEILA HICKS. Garn, Bäume, Fluss

iCalDi, 24.11.2020 19:00 Uhr
DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE Rose Krenn, WW-Stoffmuster Backfisch, 1910/11 © MAK/Kristina Wissik
Öffnung der Ausstellung

DIE FRAUEN DER WIENER WERKSTÄTTE

iCalDi, 20.04.2021 19:00 Uhr
Alle Veranstaltungen finden in deutscher Sprache statt, sofern nicht anders angegeben.