MAK Vortragsreihe CHANGING ARCHITECTURE

Zaha Hadid. Fluid Terrains

Aus allen Blickwinkeln. Gebaute Visionen - Realisierte Perspektiven

Im Bereich experimenteller Architektur hat sich Zaha Hadid in den letzten zwanzig Jahren als unbeirrbare Radikale etabliert. Als Visionärin bricht sie kompromisslos mit konventionellen Bauformen. Die Bedeutung ihres Beitrags zur Architektur der Gegenwart lässt sich zudem anhand einer Reihe ebenso einflussreicher wie bahnbrechender Gebäude ablesen. Von gleichem Stellenwert wie die architektonische Praxis ist für sie jedoch die Arbeit mit Studenten, wie sie in vielfältiger internationaler Lehrtätigkeit, so auch an der Universität für angewandte Kunst in Wien, unter Beweis stellt.
Zaha Hadid erobert für sich planerische Möglichkeiten, die jenseits des Aufgabengebiets der eigentlichen Disziplin liegen. Dazu gehören darstellerische Mittel, grafische Veränderungen, kompositorische Strategien, räumliche Konzeptionen, typologische Erfindungen und Vorschläge für neue Lebensformen. „Das Wichtigste“, so Zaha Hadid, „ist die Bewegung, der Fluss der Dinge, eine nicht-euklidische Geometrie, in der sich nichts wiederholt: eine Neuordnung des Raumes.“

Vortrag im Rahmen der Ausstellung Zaha Hadid. Architektur, MAK-Ausstellungshalle (14. Mai bis 17. August 2003)

Veranstaltung

Ausstellung

ZAHA HADID

Architektur
Mi, 14.05.2003–So, 17.08.2003

MAK-Ausstellungshalle

mehr

Publikationen

Publikation

Zaha Hadid

Architektur / Architecture

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (4.5.–17.8.2003)
deutsch/englisch
192 Seiten, 183 Abbildungen
24 x 32 cm, Softcover
MAK Wien / Hatje Cantz Verlag, Ostfildern-Ruit, 2003