Forschung im MAK

Das MAK ist ein international renommiertes Kompetenzzentrum für angewandte Kunst, Gegenwartskunst, Design und Architektur. Die Auseinandersetzung mit aktuellen künstlerischen und kunsttheoretischen Positionen und Strömungen machen es zu einer fortschrittlichen und vielseitigen Forschungsstätte gesellschaftlicher Erkenntnis. Dabei rücken regelmäßig auch sozialpolitisch und umwelttechnisch relevante Themen in den Fokus der Erforschung neuer Gestaltungsaufgaben von Design und angewandter Kunst. 

Wissenschaftliche Forschung ist die Voraussetzung für jede fundierte kuratorische Arbeit: Sie ermöglicht das Verständnis historischer Entwicklungen, ästhetischer Anschauungen sowie kultureller und interkultureller Zusammenhänge.

Diese akademische Herangehensweise begründet die institutionelle Identität des MAK, sowohl als notwendige Grundlage für Ausstellungen und Publikationen wie auch für die Entwicklung von Konzepten zur Bewahrung, Erweiterung und Vermittlung der musealen Sammlung. 

Die Basis der wissenschaftlichen Forschung im MAK wird durch seine bedeutende Fachbibliothek und seinen umfangreichen Sammlungsbestand gebildet. Vor allem die digitale Erfassung der musealen Sammlung und ihre sukzessive Veröffentlichung auf der MAK-Homepage eröffnet neue Möglichkeiten methodischer Auseinandersetzung. 
Zum einen können auf diese Weise diejenigen Objekte, die nicht frei zugänglich und im Depot verwahrt sind, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Zum anderen entsteht mit der Online-Datenbank eine virtuelle Plattform, die es Fachleuten und LaiInnen in aller Welt gleichermaßen erlaubt, auf detaillierte Informationen zurückzugreifen. 
 
Hinter diesen verantwortungsvollen Aufgaben steht ein Stab ausgewiesener ExpertInnen, die maßgeblich zur internationalen Forschungsarbeit des MAK beitragen. Die von ihnen – häufig auch im Rahmen extern finanzierter Forschungsprojekte und in Kooperation mit international angesehenen KollegInnen – erarbeiteten Ergebnisse resultieren in Ausstellungen und Publikationen und ermöglichen es, die historischen Sammlungsbestände des MAK in zeitgenössische Zusammenhänge zu stellen.