Montags geschlossen
BesucherinformationTickets kaufenKalenderMontags geschlossen

Di 10–21 Uhr
Mi bis So 10–18 Uhr
Mo geschlossen
Laura Wiesböck © Foto Karin Wasner

Conversation Piece: Gewaltige Verwandlungen

mit der Soziologin und Autorin Dr.in Laura Wiesböck
Di, 4.10.2022 19 Uhr20 Uhr

MAK – Museum für angewandte Kunst

Conversation Piece: Gewaltige Verwandlungen
Gewaltige Verwandlungen: Über männliche strukturelle Gewalt gegen Frauen als Teil der westlichen Narrative
 
Objekt: Majolikaschale Apollo und Daphne von Ippolito Rombaldoni (1650–1679)
 
Am Anfang der Formatreihe steht ein tatsächliches Konversationsstück – eine Majolikaschale aus der italienischen Renaissance. Diese Keramikobjekte wurden hauptsächlich gestaltet, um Gesprächsstoff zu liefern und Unterhaltungen anzuregen. Ein echtes Conversation Piece also. Die ausgewählte Schale zeigt mythologische Szenen aus Ovids Metamorphosen. Alle Szenen verbindet die Verwandlung von Frauen, um sich männlicher sexueller Gewalt zu entziehen. 
 
Die Soziologin und Autorin Dr.in Laura Wiesböck spricht mit uns darüber, welche alltäglichen Verwandlungsrituale Frauen heute noch anwenden, um sich vor sexuellen Übergriffen zu schützen. Außerdem fragen wir, welche gesellschaftliche Bedeutung dem Erhalt der „Reinheit“ des Frauenkörpers nach wie vor zukommt. Wie schaffen sich männliche Täter dieser Tage weiterhin erfolgreich „gesicherte Räume“, in denen sie Gewalt an Frauen ausüben können – ob im Bereich Sport, Kunst und Kultur oder in der Medienbranche?

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Neue Veranstaltungsreihe 
Conversation Pieces
We need to talk! Am 4.10.2022 startet das MAK mit dem neuen Vermittlungsformat Conversation Pieces. Wir sprechen mit Künstler*innen, Aktivist*innen, Wissenschaftler*innen und Persönlichkeiten unterschiedlicher Communities zu ausgewählten Objekten aus der MAK Sammlung. Conversation Pieces widmet sich Themen wie Diversität, Feminismus, Teilhabe oder Einsamkeit, symbiotische Körper, Rassismus in Sammlungen, Planet Care u. v. m. Wir nutzen das MAK als einen vielstimmigen Ort des Austauschs und stellen uns diversen gesellschaftspolitischen Diskursen und Problematiken, die neue Blickwinkel auf eine außergewöhnliche Sammlung zulassen.
 
Conversation Pieces versteht sich als Anstoß, verbreitete Bilderwelten und Narrative sichtbar zu machen und kritisch zu hinterfragen, indem wir gemeinsam darüber sprechen.
 
Weitere Termine
 
Di, 1.11.2022, 19 Uhr
(Allerheiligen) 
Über den Tod und seinen Platz in unserem Leben
Mit dem Intensivmediziner Dr. Gunnar Gamper
 
So, 13.11.2022, 16.30 Uhr
Nach neuen Mustern 
Zum Wochenende der Grafik 
Mit dem Grafikdesigner Enrico Bravi
 
Di, 20.12.2022, 19 Uhr
Dinner for One 
Über Weihnachten als Fest der Einsamkeit und über Räume des Zusammenseins
Mit der Psychiaterin und Initiatorin der Plattform gegen Einsamkeit Dr.in Karin Gutiérrez Lobos

Di, 10.1.2023, 19 Uhr
Über das Fest
Mit der DJ, Musikproduzentin und Netzwerkerin Electric Indigo
 
Di, 24.1.2023, 19 Uhr
Zur Ausstellung FALTEN
Mit der Künstlerin und Fotografin Elfie Semotan
 
 

Gewaltige Verwandlungen: Über männliche strukturelle Gewalt gegen Frauen als Teil der westlichen Narrative
 
Objekt: Majolikaschale Apollo und Daphne von Ippolito Rombaldoni (1650–1679)
 
Am Anfang der Formatreihe steht ein tatsächliches Konversationsstück – eine Majolikaschale aus der italienischen Renaissance. Diese Keramikobjekte wurden hauptsächlich gestaltet, um Gesprächsstoff zu liefern und Unterhaltungen anzuregen. Ein echtes Conversation Piece also. Die ausgewählte Schale zeigt mythologische Szenen aus Ovids Metamorphosen. Alle Szenen verbindet die Verwandlung von Frauen, um sich männlicher sexueller Gewalt zu entziehen. 
 
Die Soziologin und Autorin Dr.in Laura Wiesböck spricht mit uns darüber, welche alltäglichen Verwandlungsrituale Frauen heute noch anwenden, um sich vor sexuellen Übergriffen zu schützen. Außerdem fragen wir, welche gesellschaftliche Bedeutung dem Erhalt der „Reinheit“ des Frauenkörpers nach wie vor zukommt. Wie schaffen sich männliche Täter dieser Tage weiterhin erfolgreich „gesicherte Räume“, in denen sie Gewalt an Frauen ausüben können – ob im Bereich Sport, Kunst und Kultur oder in der Medienbranche?

- - - - - - - - - - - - - - - - -

Neue Veranstaltungsreihe 
Conversation Pieces
We need to talk! Am 4.10.2022 startet das MAK mit dem neuen Vermittlungsformat Conversation Pieces. Wir sprechen mit Künstler*innen, Aktivist*innen, Wissenschaftler*innen und Persönlichkeiten unterschiedlicher Communities zu ausgewählten Objekten aus der MAK Sammlung. Conversation Pieces widmet sich Themen wie Diversität, Feminismus, Teilhabe oder Einsamkeit, symbiotische Körper, Rassismus in Sammlungen, Planet Care u. v. m. Wir nutzen das MAK als einen vielstimmigen Ort des Austauschs und stellen uns diversen gesellschaftspolitischen Diskursen und Problematiken, die neue Blickwinkel auf eine außergewöhnliche Sammlung zulassen.
 
Conversation Pieces versteht sich als Anstoß, verbreitete Bilderwelten und Narrative sichtbar zu machen und kritisch zu hinterfragen, indem wir gemeinsam darüber sprechen.
 
Weitere Termine
 
Di, 1.11.2022, 19 Uhr
(Allerheiligen) 
Über den Tod und seinen Platz in unserem Leben
Mit dem Intensivmediziner Dr. Gunnar Gamper
 
So, 13.11.2022, 16.30 Uhr
Nach neuen Mustern 
Zum Wochenende der Grafik 
Mit dem Grafikdesigner Enrico Bravi
 
Di, 20.12.2022, 19 Uhr
Dinner for One 
Über Weihnachten als Fest der Einsamkeit und über Räume des Zusammenseins
Mit der Psychiaterin und Initiatorin der Plattform gegen Einsamkeit Dr.in Karin Gutiérrez Lobos

Di, 10.1.2023, 19 Uhr
Über das Fest
Mit der DJ, Musikproduzentin und Netzwerkerin Electric Indigo
 
Di, 24.1.2023, 19 Uhr
Zur Ausstellung FALTEN
Mit der Künstlerin und Fotografin Elfie Semotan
 
 

MAK FORUM

Tickets: € 10 
Zzgl. Eintritt ins Museum
Dienstag 18-21 Uhr € 7
Ansonsten € 15 / € 12 ermäßigt