Spezialführung Birke Gorm: dead stock im Rahmen des Weltfrauentags

Das Sammeln von archaischem, leicht zugänglichem, oft zufällig gefundenem Material wie Jute, Terrakotta, Holz oder Metall ist Charakteristikum des Werks der Künstlerin Birke Gorm (geb. 1986 in Hamburg). 
Mi, 8.3.2023 15.30 16.30 Uhr
MAK – Museum für angewandte Kunst
Ihre Skulpturen vermitteln eine rohe, anziehende Unmittelbarkeit, deren vielschichtige Bedeutungsebenen sich in der näheren Betrachtung dekodieren. Die Autonomie des Materials setzt sie ins Verhältnis zu historisch tradierten Techniken und damit verknüpften Verteilungen von Geschlechterrollen. Das Archaische verbindet sie mit der Ästhetik des Digitalen rund um aktuelle Themen wie Arbeit, Selbstoptimierung und gesellschaftliche Prozesse.
 
Führungsbeitrag: € 5 zzgl. Eintritt
Treffpunkt: MAK Säulenhalle
Kopfhörer: In der Führung kommt möglicherweise ein Audiosystem zum Einsatz. Bitte nehmen Sie nach Möglichkeit im Sinne der Nachhaltigkeit Ihre eigenen Kopfhörer (3,5mm-Standard Anschluss) mit. Alternativ können Sie Kopfhörer um € 1 an der Kassa erwerben.

Kalender

mit Bärbel Vischer
mit Anne-Kathrin Rossberg
mit Designerin Florentina Leitner und Kuratorin Lara Steinhäußer