:

MAK-Lesesaal

Recherchieren, Studieren und Lesen auch am Wochenende
Internet und WLAN kostenlos
Scannen bis A2 gratis

250.000 Bücher zu Kunst, Design, angewandter Kunst, Architektur, Gegenwartskunst und Museologie, rund 3.700 Zeitschriftentitel, 400.000 Kunstblätter (Handzeichnungen, Grafiken, Plakate, Fotografien, Architektennachlässe) sowie das weltweit älteste Aktenarchiv für angewandte Kunst stehen zur Verfügung. Mit diesem Bestand zählt die MAK-Bibliothek und Kunstblättersammlung zu den bedeutendsten Institutionen ihrer Art in Europa. Teile der Sammlung sind auf MAK Sammlung online.

Der 1993 von Ursula Aichwalder und Hermann Strobl gestaltete Lesesaal bietet im Freihandbereich aktuelle Fachzeitschriften, Lexika, Nachschlagewerke sowie Kunst- und Reiseführer. Neuerscheinungen und Literatur zu aktuellen Ausstellungen liegen auf.

Das Scannen von MAK-Büchern und Zeitschriften nach 1930 ist gratis.
Farbkopien und Fotografien können in Auftrag gegeben werden. Bestellte Bücher werden sofort ausgehoben. Wissenschaftlicher Auskunftsdienst.
 

Buchkataloge

MAK-Buchkatalog bis 1994

MAK-Buchkatalog ab 1994

Zeitschriftenkatalog

MAK-Hauszeitschriften

MAK-Sammlung online

Österreichischer Bibliothekenverbund

Weltweites Portal der Kunstbibliotheken


Eingang

Stubenring 5, 1010 Wien
T +43 1 711 36-259
F +43 1 711 36-222

 

Öffnungszeiten

Di–So 10:00–18:00 Uhr
Montags geschlossen

Geschlossen im August

Die Benützung des MAK-Lesesaals ist kostenlos.

Related

MAK-Sammlung

:

Bibliothek und Kunstblättersammlung

Leitung: Kathrin Pokorny-Nagel
Die MAK-Bibliothek und Kunstblättersammlung ist die größte und älteste Museumsbibliothek Europas mit Schwerpunkt auf angewandter Kunst. Neben klassischen Bibliotheksfunktionen widmet sich die Sammlung dem Kunstaspekt des Bildhaften in allen möglichen Varianten und initiiert eine neue Auseinandersetzung mit Papier gewordener Kunstproduktion.
mehr »

MAK Schindler Stipendium

:

Das MAK-Schindler-StipendiatInnenprogramm in den Mackey Apartments, Los Angeles

MAK Center Artists and Architects-in-Residence Program
mehr »
 

Random

:

Trespassing

Houses X Artists

Erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (7.5.–27.7.2003), MAK Center for Art and Architecture, L.A.
englisch
156 Seiten
18,3 x 24, 6 cm, Hardcover
MAK Wien / Hatje Cantz Verlag, Ostfildern-Ruit, 2002

SHOP »
:

Die Mackey Apartments

Die Pearl M. Mackey Apartments (R. M. Schindler, 1939) im Stadtteil Mid-Wilshire von Los Angeles sind Basis und Standort des MAK Artists and Architects-in-Residence Stipendiatenprogramms. Die Republik Österreich erwarb das Gebäude auf Initiative des MAK, das damit bereits 1995 das Programm für aufstrebende Künstler und Architekten aus der ganzen Welt ins Leben rief.
mehr »
:

J. & L. Lobmeyr

Zwischen Tradition und Innovation

MAK Studies 6
deutsch/englisch
152 Seiten, zahlreiche s/w und Farbabbildungen
21,5 x 26 cm, Softcover
MAK Wien / Prestel Verlag, München/Berlin/London/New York, 2006

SHOP »
:

EASTERN PROMISES

Zeitgenössische Architektur und Raumproduktion in Ostasien
Katalog erschienen anlässlich der gleichnamigen Ausstellung (5.6.–6.10.2013)
deutsch/englisch, 304 Seiten, 650 Abbildungen, 27 x 21 cm, Broschur, MAK Wien / Hatje Cantz, Ostfildern, 2013
SHOP »