DEKORIEREN

Von Wiener Unternehmen hergestellte Stoffe finden schon um 1900 Eingang in die MAK-Sammlung Textilien und Teppiche. Darunter sind Stoffbahnen von traditionsreichen Produzenten wie Philipp Haas & Söhne oder Johann Backhausen & Söhne sowie von damals jungen Unternehmen wie der Wiener Werkstätte.

Dieser Raum zeigt eine Auswahl von Stoffen aus dieser Zeit, welche die Erfindungsgabe und Vielfalt der Formen in Wien um 1900 vor Augen führt. Die Stoffe sind nach Herstellungstechniken eingeteilt: auf der einen Seite befinden sich Druckstoffe, auf der anderen Jacquardgewebe (bildgemusterte Webstoffe).

Besonders die Stoffe von Johann Backhausen & Söhne und der Wiener Werkstätte sind kunsthistorisch bedeutsam. Die Unternehmen vergaben Aufträge zum Entwurf von Mustern an die fortschrittlichsten KünstlerInnen, damals eine Neuheit. Anregungen sind breit gestreut. So entwirft Koloman Moser noch vor Gründung der Wiener Werkstätte (1903) Textilien wie den berühmten Reichen Fischzug (1899), der sich an japanischen Vorlagen orientiert. Auch Josef Hoffmann, Dagobert Peche oder Joseph Maria Olbrich entwarfen Stoffmuster für die beiden Unternehmen.

Dekorieren, MAK DESIGN LABOR, Mai 2014 – Jänner 2015
Reni Schaschl: Stoffbahn „Boston“, Wien, 1919
Einblicke
1394792616651
false

Reni Schaschl

Stoffbahn „Boston“, Wien, 1919