16.3.2021—25.4.2021
MAK – Museum für angewandte Kunst
Zwanzig Jahre nach der Ausstellung ELEMENTE, OBJEKTE. Keramiken von Franz Josef Altenburg widmet das MAK Altenburg anlässlich seines 80. Geburtstags und der Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich erneut eine Schau. 
 
Franz Josef Altenburgs fast sechs Jahrzehnte umspannendes Werk bildet die große Tradition der Wiener Keramik der Moderne ab. Nach seiner Ausbildung an der Grazer Kunstgewerbeschule arbeitete Altenburg für die Hallstätter Keramik und anschließend im Atelier der Gmundner Keramik. Seit 1976 ist er als freischaffender Künstler in seiner eigenen Werkstätte in Breitenschützing (Oberösterreich) tätig. Mit seinem Engagement für Keramiksymposien beeinflusste Altenburg ganze Generationen junger Keramiker*innen in Österreich. Sein Werk ist von Gefäßformen und architektonischen Elementen sowie reduzierten Konstruktionen geprägt. Als künstlerische Wegbereiter führt er Minimalisten wie Donald Judd, aber auch seinen einstigen Ateliergenossen in der Gmundner Keramik Anton Raidel an. 

Die gemeinsam mit Altenburg entwickelte Schau im MAK verdeutlicht seine über einen Zeitraum von sechs Jahrzehnten entstandenen Werkgruppen – „Blöcke“, „Häuser“, „Kulissen“, „Türme“, „Gerüste“ und „Rahmen“. Filmdokumente zum Schaffen des wohl bedeutendsten lebenden Keramikers Österreichs runden die Präsentation ab.
 
 
Kurator: Rainald Franz, Kustode MAK-Sammlung Glas und Keramik
 
Im Anschluss an die Ausstellung entstehen in einer Kooperation des MAK und der Oberösterreichischen Landes-Kultur GmbH ein umfangreicher Katalog sowie eine weitere Ausstellung in Bad Ischl.  

Video-Führung 

Kurator Rainald Franz spricht in unserer neuesten Online-Führung über das sechs Jahrzehnte umspannende Werk von Franz Josef Altenburg. Sein Werk ist von Gefäßformen und architektonischen Elementen sowie reduzierten Konstruktionen geprägt. Hier geht’s zur Online-Führung.
 

PUBLIKATION

Die Publikation FRANZ JOSEF ALTENBURG. Ton und Form erscheint anlässlich des 80. Geburtstags des renommierten österreichischen Keramikkünstlers und ergänzt die gleichnamige Ausstellung in der Bad Ischler Kaiservilla sowie eine Präsentation im MAK. Herausgegeben von Alfred Weidinger, Christoph Thun-Hohenstein und Rainald Franz, mit Beiträgen von Christoph Thun-Hohenstein, Franz Josef Czernin, René Edenhofer und Rainald Franz. Deutsch/Englisch, 140 Seiten mit zahlreichen Farbabbildungen. MAK, Wien/OÖLKG, Linz/arnoldsche Art Publishers, Stuttgart 2021 Erhältlich im MAK Design Shop und unter MAKdesignshop.at um € 39.