Die Ausstellung HARD/SOFT. Textil und Keramik in der zeitgenössischen Kunst bringt zwei scheinbar gegensätzliche Materialien zusammen.
13.12.2023—20.5.2024
Untere Ausstellungshalle
Während Textil mit Wärme und Flexibilität assoziiert wird, strahlt die aus weichem Ton oder Lehm geformte Keramik eine kühle Zerbrechlichkeit aus. Und doch zeichnen sich beide Medien durch eine erlebbare Formensprache aus, die zwischen hart, weich, sperrig und fließend changiert. Die Materialien, Formen und Bedeutungen der ausgewählten Objekte eröffnen ein breites Spektrum von Ambivalenzen, Unschärfen und Gleichzeitigkeiten.

Zu sehen sind Arbeiten von rund 40 österreichischen und internationalen Künstler*innen, die in ihrer künstlerischen Praxis auf handwerkliche Techniken wie Sticken, Knüpfen und Weben oder Formen, Kneten und Brennen zurückgreifen. Die Skulpturen, Installationen und malerischen Arbeiten, zu denen auch Stickbilder, Patchworks und Tapisserien zählen, zeigen vielfältige künstlerische Ansätze und Schnittstellen zwischen bildender und angewandter Kunst, Architektur, Musik und dem digitalen Raum. Sie eröffnen Einblicke in Produktionsweisen, Ateliers, Werkstätten und Prozesse der disziplinenübergreifenden Zusammenarbeit. Textil und Keramik vermitteln sich hier als kulturelle Träger von Gemeinschaften; sie sind in ökonomische und politische Systeme eingeschrieben. Neben Materialeigenschaften werden insbesondere feministische Anliegen, die Auseinandersetzung mit dem Körper, Fragen der kulturellen Aneignung sowie Geschlechterzuschreibungen zur Diskussion gestellt.

KÜNSTLER*INNEN
Magdalena Abakanowicz, Hildegard Absalon, El Anatsui, Anna Andreeva, Ranti Bam, Maria Biljan-Bilger, Cosima von Bonin, Geta Brătescu, Agnieszka Brzeżańska, Verena Dengler, Noa Eshkol, Gelatin, Sonia Gomes, Nilbar Güreş, Sheila Hicks, Klára Hosnedlová, Dorota Jurczak, Kapwani Kiwanga, Peter Kogler, Beate Kuhn, Denisa Lehocká, Goshka Macuga, Jonathan Meese, Hana Miletić, Małgorzata Mirga-Tas, Robert Morris, Ann Muller, Ulrike Müller, Michèle Pagel, Lucie Rie, Willem de Rooij, Camila Sposati, Laurence Sturla, Dorothea Tanning, Rosemarie Trockel, Franz Erhard Walther, Ingrid Wiener.

KURATORINNEN
Bärbel Vischer, Kustodin MAK Sammlung Gegenwartskunst
Antje Prisker, Special Projects

AUSSTELLUNGSGESTALTUNG
Andrea Lenardin Madden / a l m project

GRAFISCHE GESTALTUNG
Atelier Dreibholz

PROGRAMM
Die Ausstellung wird begleitet von einem umfangreichen Rahmen- und Diskursprogramm. Workshops für Kinder und Erwachsene bieten die Möglichkeit, mit Künstler*innen zusammenzuarbeiten und Techniken rund um Textil und Keramik aus unterschiedlichen künstlerischen Ansätzen heraus zu begreifen. – Wir sticken zum Protest, versuchen uns in Soft Sculptures oder experimentieren mit Ton als ko-kreativem Medium. In Diskursveranstaltungen greifen wir Textil und Keramik als Träger gesellschaftspolitischer Themen auf und laden zu Gesprächen mit zeitgenössischen Künstler*innen, die in der Ausstellung vertreten sind. Kurator*innenführungen, Dialogführungen sowie unser regelmäßiges Führungsprogramm bieten besondere Einblicke in die Ausstellung.

Kalender

mit der Künstlerin Noushin Redjaian
MAK – Museum für angewandte Kunst
MAK – Museum für angewandte Kunst
MAK – Museum für angewandte Kunst