Ausstellungseröffnung Hard/Soft

Das intermediale Potential von Textil und Keramik verbindet  Material, Ästhetik und Gesellschaft vor der Folie der Avantgarde. Gleichzeitig werden die archaischen Materialien in ihrer haptischen Qualität wahrgenommen. Ausgehend von handwerklichen Prozessen wie Sticken, Knüpfen, Weben oder Formen erschließen die Schnittstellen zwischen bildender und angewandter Kunst auch die Architektur, die Musik und den digitalen Raum. Die Parameter der Produktion zeigen sich in Ateliers, Werkstätten und interdisziplinären Synergien. Textil und Keramik vermitteln sich als kulturelle Träger von Gemeinschaften und sind in ökonomische und politische Systeme eingeschrieben, die zu Revolutionen führen. Fragen der Appropriation, feministische und queere Kontexte treffen in der MAK Ausstellung HARD/SOFT. Textil und Keramik in der zeitgenössischen Kunst auf eine Dynamik, in der sich verschiedene Erzählungen ineinander spiegeln.
Di, 12.12.2023 19 21 Uhr
MAK – Museum für angewandte Kunst
KÜNSTLER*INNEN
Magdalena Abakanowicz, Hildegard Absalon, El Anatsui, Anna Andreeva, Ranti Bam, Maria Biljan-Bilger, Cosima von Bonin, Geta Brătescu, Agnieszka Brzeżańska, Verena Dengler, Noa Eshkol, Gelatin, Sonia Gomes, Nilbar Güreş, Sheila Hicks, Klára Hosnedlová, Dorota Jurczak, Kapwani Kiwanga, Peter Kogler, Beate Kuhn, Denisa Lehocká, Goshka Macuga, Jonathan Meese, Hana Miletić,  Małgorzata Mirga-Tas, Robert Morris, Ann Muller, Ulrike Müller, Michèle Pagel, Lucie Rie, Willem de Rooij, Camila Sposati, Laurence Sturla, Dorothea Tanning, Rosemarie Trockel, Franz Erhard Walther, Ingrid Wiener

KURATORINNEN
Bärbel Vischer, Kustodin MAK Sammlung Gegenwartskunst
Antje Prisker, Special Projects

AUSSTELLUNGSGESTALTUNG
Andrea Lenardin Madden

GRAFISCHE GESTALTUNG
Atelier Dreibholz

Eintritt frei zur Ausstellungseröffnung

Kalender

Eine Intervention der Angewandten in der Schausammlung des MAK
Gelebter Kinetismus: Bilder, Bühne, Kunst am Bau
Terminal Beach