Ausstellungseröffnung /imagine:

Digitale Technologien verändern unser kulturelles, soziales, politisches und ästhetisches Verständnis davon, wie wir Raum gestalten, erleben und navigieren. Ihre rasante Verbreitung und weitläufige Zugänglichkeit hat nicht nur den Konzeptions- und Entwurfsprozess von Designer*innen und Architekt*innen verändert, sondern auch, wie sie ihre Ideen kommunizieren und einem großen, internationalen Publikum vermitteln können.
Di, 9.5.2023 19 21 Uhr
MAK – Museum für angewandte Kunst
Mit der Ausstellung /imagine: Eine Reise in die Neue Virtualität stellt das MAK ein internationales Spektrum zeitgenössischer Positionen vor, die sich in unterschiedlicher Weise mit Architektur und Städteplanung im virtuellen Raum und den damit verbundenen gesellschaftlichen, ökologischen, politischen und infrastrukturellen Auswirkungen auseinandersetzen. Ihre utopischen, kritischen, futuristischen und spielerischen Designstrategien bilden die Grundlage für neue Erzählungen, Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten im virtuellen Raum, die sich in die physische Realität fortsetzen können.
 
Begrüßung
Lilli Hollein, Generaldirektorin, MAK
 
Zur Ausstellung
Marlies Wirth, Kuratorin Digitale Kultur, Kustodin MAK Sammlung Design
Bika Rebek, Architektin und Gründerin, Some Place Studio, Co-Kuratorin und Ausstellungsgestaltung
 
Freier Eintritt zur Eröffnung